Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / So esst ihr gegen eure Problemzonen an: Die besten Lebensmittel zum Abnehmen

© iStock
Fit & Gesund

So esst ihr gegen eure Problemzonen an: Die besten Lebensmittel zum Abnehmen

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 3. Februar 2016
358 mal geteilt

Der Speck muss weg! Doch je nachdem wo eure Problemzonen sitzen, gibt es unterschiedliche Tricks!

Klar, wer weniger isst als er verbraucht, der nimmt ab. Diese Rechnung geht immer auf. Doch wenn ihr euer Fett eher am Bauch ansetzt, werdet ihr es schneller los, wenn ihr zusätzlich noch ein paar weitere Tipps befolgt. Es gibt nämlich Lebensmittel, die euch beim Abnehmen am Bauch helfen und andere, die es behindern.

Problemzone Bauch

Der Bauch entwickelt sich immer mehr zur Problemzone Nummer eins bei Frauen. Schuld sind neben den Genen oft zu wenig Bewegung und eine sehr kohlenhydratreiche Ernährung. Ganz besonders fatal sind zucker- und fettreiche Lebensmittel. Die setzen sich nämlich gerne in der Körpermitte fest.

Woran das liegt? Der Schuldige ist in diesem Fall das Hormon Insulin. Das produziert der Körper nach dem Genuss von zuckerreichen Lebensmitteln in großen Mengen, um den Zucker aus dem Blut in die Zellen zu transportieren. Das ist ein ganz normaler Vorgang. Allerdings hemmt Insulin zum einen die Fettverbrennung, zum anderen fördert es die Einlagerung von Fett in der Bauchregion.

Das heißt für euch: Wenn ihr euer Bäuchlein loswerden wollt, reicht es leider nicht einfach nur weniger zu essen, ihr müsst auch eure Ernährung umstellen und zuckerreiche Lebensmittel meiden.

Diese Lebensmittel solltet ihr regelmäßig essen:

Gemüse & Salat © iStock

Versucht mindestens drei Portionen Gemüse am Tag zu essen und zwei Portionen Obst. Beides hat wenig Kalorien, aber viele Vitamine und Mineralstoffe. Naturjoghurt und Quark sind kalorienarme Sattmacher, die viel Eiweiß liefern. Fisch, Eier und Fleisch könnt ihr auch essen, aber nur in Maßen. Kohlenhydrate sind ebenfalls ok, haltet euch aber an Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte oder Quinoa. Die enthalten einiges an Eiweiß und haben nur einen geringen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. Sprich, nach dem Genuss muss der Körper nicht so viel Insulin produzieren.

Diese Lebensmittel solltet ihr nur selten und in kleinen Mengen genießen:

Kekse & Kuchen © iStock

Süßigkeiten, Kuchen, Weißmehlprodukte, Chips und Fast Food solltet ihr weitestgehend meiden. Vergesst auch kalorienreiche Getränke nicht. In Saft steckt genauso viel Zucker wie in Limonade. Schorlen sind nicht viel besser. Beim Alkohol solltet ihr ebenfalls vorsichtig sein.

Problemzone Beine & Po

Ist euer Bauch flach und ihr kämpft mit breiteren Hüften und dickeren Beinen, könnt ihr aufatmen. Es reicht, wenn ihr weniger esst als ihr verbraucht und Sport treibt. Mit dieser Kombi nehmt ihr nach und nach ab. Allerdings solltet ihr die größten Kalorienbomben meiden und euch lieber an gesunden, leichten Lebensmitteln satt essen. Die folgenden Lebensmittel sind besonders gut für alle geeignet, die Gewicht verlieren wollen:

  • Gemüse
  • Obst
  • Hülsenfrüchte
  • Haferflocken
  • Naturreis
  • Vollkornnudeln
  • Hirse, Quinoa
  • Vollkornbrot
  • Naturjoghurt, Magerquark
  • Nüsse
  • mageres Fleisch
  • magerer Fisch

Hier gibt's die besten Übungen für schlanke Beine

Vorsicht! Das sind die 50 fettreichsten Lebensmittel

Auch auf gofeminin: Achtung Fettbombe! Das sind die fettigsten Lebensmittel

In 100 g Oliven-, Raps- oder Sonnenblumenöl stecken 100 g Fett. © iStock

gofeminin LOVES Pinterest

von Diane Buckstegge 358 mal geteilt