Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Ernährungstrend Raw Till Four: Kann man damit erfolgreich abnehmen?

© iStock
Fit & Gesund

Ernährungstrend Raw Till Four: Kann man damit erfolgreich abnehmen?

Christina Cascino
von Christina Cascino Veröffentlicht am 17. Mai 2018
A-
A+

Bis 16 Uhr nur Rohkost essen und so den gewünschten Traumkörper bekommen - kann das wirklich gesund sein? Wir verraten euch, was hinter dem Ernährungstrend Raw Till Four steckt.

Ernährungsformen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Ob Low Carb, Clean Eating oder ein veganer Lebensstil - im Grunde sollen uns alle dabei unterstützen, endlich die überschüssigen Pfunde los zu werden, unser Traumgewicht zu halten oder einfach gesund zu bleiben.

Ein Trend, der derzeit vor allem im Netz die Runde macht, ist Raw Till Four, auf deutsch soviel wie "roh bis vier". Und der Name ist Programm, denn bei dieser Ernährungsform nimmt man bis 16 Uhr ausschließlich Rohkost zu sich. Konkret heißt das: Obst und Gemüse bis zum Abend! Doch verhilft uns dieser extreme Verzicht wirklich zum erträumten Bikini-Body oder kann sogar zu viel Obst und Gemüse schädlich für unseren Körper sein?

Super vielseitig, super gesund: 4 außergewöhnlich gute Rohkost-Rezepte!

Raw Till Four - gesund und fit mit Rohkost?

Berühmt geworden ist der Ernährungstrend vor allem durch die Australierin Freelee, auch bekannt als "The Banana Girl". Die junge Frau berichtet via Youtube in Videos und auf ihrem Blog über diesen Lebensstil und ihre eigenen Erfahrungen. Denn Freelee hat mithilfe dieser veganen und überwiegend rohen Ernährung stark abgenommen.

Nach eigenen Aussagen isst die gertenschlanke Blondine etwa 10 bis 15 Bananen oder vier Kilogramm Orangen pro Mahlzeit und nimmt so täglich etwa 3000 (!) Kalorien zu sich.

Loading...

So funktioniert Raw Till Four

Der Ernährungstrend Raw Till Four ist kohlenhydratreich, vegan und fettarm. Zum Frühstück und Mittagessen gibt es ausschließlich frisches Obst und rohes Gemüse, am besten Bio. Jede Mahlzeit soll insgesamt 1.000 Kalorien liefern - da eine Banane lediglich 90 kcal hat, werden so zum Frühstück schnell und gerne mal mehr als zehn Bananen gefuttert.

Da Raw Till Four auf sogenannte Monomeals setzt, also Mahlzeiten, die nur aus einer Sorte Obst oder Gemüse bestehen, sollte man genau festlegen, welche Obst- oder Gemüsesorte auf dem Speiseplan steht. Tschüß, Abwechslung! Ein kleiner Trost: Das Obst und Gemüse kann auch in Form von Smoothies zubereitet werden. Hier sollte aber unbedingt darauf geachtet werden, zum Mischen nur Wasser zu verwenden und auf zusätzliche Süßungsmittel zu verzichten.

Trinken sollte man übrigens insgesamt vier Liter am Tag - ausschließlich Wasser versteht sich.

Abends kommt dann etwas Warmes auf den Tisch. Besonders empfohlen werden Kartoffeln, Reis, glutenfreie Pasta und Wurzelgemüse. Von Kichererbsen, Linsen und Bohnen sollte man dagegen unbedingt die Finger lassen, auch Nüsse und Samen sollte man wegen der hohen Fettmenge meiden. Dabei liefern die doch gerade aufgrund ihrer gesunden Fette wichtige Nährstoffe für den Körper. Auch tabu: Fett und alles, was nicht vegan ist. Zudem sollte Salz nur sparsam eingesetzt werden. Ein Kalorienlimit gibt es dagegen nicht.

Umstrittener Ernährungstrend

Ausgewogen nennt sich anders. Und genau hier liegt das Problem. Einzeln betrachtet sind Bananen super gesund, denn sie enthalten viel Kalium, Vitamin B und Magnesium. Doch wer eine derart hohe Menge an Bananen am Tag zu sich nimmt wie es die Australierin Freelee macht, der nimmt nicht nur extrem viele Kalorien zu sich, sondern auch extrem viel Zucker.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, am Tag fünf Portionen Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Diese Empfehlung wird bei Raw Till Four deutlich überschritten. Und das kann alles andere als gesund sein. Denn der Fruchtzucker, der eben in dem Obst steckt, liefert zwar viel Energie und macht lange satt, doch er schadet auf Dauer dem ganzen Organismus sowie den Zähnen.

Neben dem hohen Zuckergehalt ist Raw Till Four alles andere als ausgewogen. Unser Körper benötigt aber eine ausgewogene Ernährung, damit er mit allen wichtigen Vitaminen und Nährstoffen versorgt ist. Wer sich also fast ausschließlich mit Rohkost ernährt, dem droht auf kurz oder lang eine Mangelernährung. Denn was bei dieser Diät definitiv zu kurz kommt, ist tierisches und pflanzliches Eiweiß, das vor allem in Nüssen, Hülsenfrüchten, Milchprodukten, Eiern, Fisch und Fleisch steckt.

Und Eiweiß ist für den Körper lebensnotwendig. Ohne Protein fühlen wir uns nicht nur geistig und körperlich schlapp, auch unsere Knochen werden brüchig und unser Immunsystem wird angegriffen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt daher eine tägliche Eiweißzufuhr von 0,8 Gramm pro Kilo Körpergewicht. Des Weiteren führt eine derart hohe Menge an Rohkost zu Blähungen und Völlegefühl.