Home / Buzz / Aktuelles / Binkybox aus "Höhle der Löwen": Was taugt der Schnullerspender?

© Getty Images
Buzz

Binkybox aus "Höhle der Löwen": Was taugt der Schnullerspender?

von Jessica Stolz Veröffentlicht am 5. November 2019

Die Binkybox aus "Die Höhle der Löwen" ist der erste Schnullerspender weltweit und soll Eltern den Alltag erleichtern. Doch ist die Box wirklich sinnvoll?

Wenn das Kind nachts schreit, kann ein fehlender Schnuller der Grund dafür sein. Und das kostet junge Eltern viele Nerven. Mama oder Papa werden aus dem Schlaf gerissen und müssen aufstehen, um ihrem Nachwuchs den fehlenden Schnuller wiederzugeben.

Und genau für dieses Problem hat Gründer Sebastian Stahl eine Lösung: Die Binkybox, die er in 'Die Höhle der Löwen' präsentiert. Dabei handelt es sich um einen speziellen Schnullerspender, der den Eltern das Leben erleichtern soll.

Hier könnt ihr euch die Binkybox bei Amazon anschauen.

Wie funktioniert die Binkybox aus "Höhle der Löwen"?

Das Prinzip der Binkybox ist ganz einfach: Die Box hat Platz für bis zu fünf handelsübliche Schnuller – und die rücken automatisch nach, sobald man den jeweils letzten herausnimmt. Kinder ab einem Alter von acht Monaten sollen sich den Schnuller selbstständig aus dem Spender herausnehmen können. Dank der Leuchtstreifen an der Seite der Box können Kinder die Schnuller auch im Dunkeln einfach finden.

Laut Gründer sollen Kinder mit der Binkybox nach dem pädagogischen Prinzip von Montessori dazu motiviert werden, Dinge selbstständig zu erlenen.

Auch die Montierung der Box ist einfach. Man kann sie ohne zu Bohren am Bettchen des Kindes anbringen. Ein weiterer Vorteil: Selbst wenn ihr nachts doch aufstehen müsst, erspart ihr euch zumindest das lästige Schnuller-Suchen im Dunkeln. Dank der Binkybox habt ihr die Schnuller griffbereit und gesammelt an einem Ort.

Wo kann ich die Binkybox kaufen und wie teuer ist sie?

Die Binkybox kommt in vielen verschiedenen Farben daher: Ihr könnt zwischen Blau, Rosa, Grün, Weiß und verschiedenen Motiven wählen. Die Abmessung der Box beträgt: 34 x 11,5 x 12 cm.

Ganz günstig ist sie allerdings nicht: Auf der Webseite "schnullerspender.de" kostet sie 49,95 Euro.

Die Binkybox könnt ihr auch hier bei Amazon bestellen

Binkybox Erfahrungen: Das sagen Eltern

Da die Binkybox schon im Handel ist, konnten einige Eltern sie bereits testen und ihre Erfahrungen im Netz teilen. Der Großteil der Kunden scheint mit dem Produkt zufrieden zu sein.

Auf Instagram schreibt eine Mama: "Mega toll. Wir sind total überzeugt von Ihrem Schnullerspender." Und auch eine andere Kundin ist begeistert: "Er ist super praktisch und die Schnuller liegen nicht herum. Ich finde das Produkt gut und bin zufrieden!"

Doch nicht alle Erfahrungen mit der Binkybox sind positiv: So berichten andere Kunden, dass sie bisher nicht vom Schnullerspender überzeugt wurden. Einige kritisieren, dass der Schnullerspender zu groß sei. Außerdem sei er für Kinder schwer zu bedienen und oft rückt nicht sofort ein Schnuller nach. Auch von zu lauten Geräuschen und einem "Rattern" beim Herausnehmen des Schnullers wird berichtet.

Fazit: Alles in allem scheint die Schnullerbox praktisch zu sein, da man alle Schnuller griffbereit hat und sie auch im dunkeln gut findet. Ob sich der Schnullerspender für diesen Preis lohnt, muss jedoch jeder für sich entscheiden!

Noch mehr 'Die Höhle der Löwen'-Produkte im Test:

Medibino aus "Die Höhle der Löwen": Wie gut ist das Babykissen?

MAMA WONG aus "Höhle der Löwen": Wie schmecken die Produkte?

Wing Brush aus "Höhle der Löwen": Was kann das Produkt?

Mellow Monkey aus "Höhle der Löwen": Wie schmecken sie?

Easy Pan aus "Höhle der Löwen": Wie gut ist die Pfanne?

Mia Mia aus "Die Höhle der Löwen": Was taugt die Nagelfeile?

von Jessica Stolz