Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Emotionaler Gerichtstermin: Britney Spears bricht ihr Schweigen

von Maike Schwinum Erstellt am 24. Juni 2021

Britney Spears geht aktuell gegen ihren Vater vor, um dessen Vormundschaft zu beenden. Nun konnte sie erstmals vor Gericht aussagen.

Darauf haben Fans von Britney Spears (39) so lange gewartet: In dieser Woche konnte die Sängerin endlich im Streit um ihre Vormundschaft vor Gericht eine Aussage gegen ihren Vater und Vermögensvertreter James Spears (68) machen.

Nachdem Britney, von privaten und beruflichen Problemen geplagt, 2008 einen psychischen Zusammenbruch erlitt, entschied ein Gericht, dass James Vormundschaft über das Vermögen und andere Anliegen seiner Tochter haben sollte.

Auch interessant: So hat sich Britney seit Beginn ihrer Karriere verändert

Nun bittet Britney das Gericht darum, die Vormundschaft zu beenden. Die Anhörung in dieser Woche fand virtuell statt. Neben Britney und der Richterin waren auch Britneys Eltern James und Lynne Spears, sowie Britneys Anwalt Sam Ingham zugeschaltet.

"Ich weine jeden Tag."

Bei der Anhörung soll Britney ein rund 20 Minuten langes Statement abgegeben haben. Einige der Aussagen, die sie dabei machte, gerieten über Reporter und Fans vor Ort an die Öffentlichkeit. Die 'New York Times' zitiert diese emotionale Aussage:

"Ich habe gelogen und der ganzen Welt erzählt, ich wäre okay und glücklich. Ich habe es lange geleugnet. Ich stand unter Schock. Ich bin traumatisiert. Aber jetzt sage ich die Wahrheit: Ich bin nicht glücklich. Ich kann nicht schlafen. Ich bin so wütend, es macht mich wahnsinnig. Ich weine jeden Tag. Ich will einfach nur mein Leben zurück."

Auch lesenswert: Britney Spears leistet sich eine peinliche Panne auf Instagram

Britney erklärte außerdem, dass sie glaube, ihr Vater genieße die Kontrolle über sie und missbrauche seine Vormundschaft. Sie soll gezwungen worden sein, Konzerte zu geben, und man habe ihr außerdem das Medikament Lithium verabreicht.

Im Video: Hat Britney Spears' Vater ihre Kinder geschlagen?

Video von Esther Pistorius

Statement von Britneys Vater

James Spears ließ über seine Anwältin ein Statement verlauten. Das 'Variety'-Magazin zitiert: "Es tut ihm leid, zu sehen, dass seine Tochter leidet und Schmerzen hat. Mr. Spears liebt seine Tochter und vermisst sie sehr."

Die nächste Gerichtsanhörung in diesem Fall soll Mitte Juli stattfinden.