Home / Buzz / Aktuelles

Bundestagswahl: Darüber entscheiden eure beiden Stimmen

von Linda Hohlstein Erstellt am 16.09.21 um 14:10

Am 26. September ist es soweit: Deutschland geht wählen. Doch was wird mit den zwei Kreuzen gewählt? Wir erklären euch, was es mit der Erst- und Zweitstimme auf sich hat.

Alle vier Jahre stehen wir vor der großen Wahl und dürfen unsere Stimme abgeben. Und das gleich zweimal. Zwei Kreuze müssen auf dem Stimmzettel für die diesjährige 20. Bundestagswahl gesetzt werden. Wieso nochmal zwei? Und was wird da überhaupt gewählt?

Wir klären euch nochmal kurz auf, damit ihr am Tag der Wahl bestens Bescheid wisst.

Im Video zu sehen: Gender Pay Gap: Darum sollten wir über Geld sprechen

Video von Justin Amaral

Die Erststimme

Mit dem ersten Kreuz wählt man einen Kandidaten oder eine Kandidatin aus dem eigenen Wahlkreis. Jede Partei darf eine Person in einem Wahlkreis aufstellen. Wer die meisten Erststimmen in seinem Wahlkreis bekommt, erhält ein Direktmandat. Das bedeutet, dass die Person für euch als Abgeordnete in den Bundestag kommt. So kommen 299 Abgeordnete in den Bundestag, wodurch jede Region im Bundestag vertreten wird.

Auch lesen: Zum Weltfrauentag: 5 Powerfrauen, die uns 2020 beeindruckt haben

Die Zweitstimme

Mit dem zweiten Kreuz entscheidest du darüber, wie viele der insgesamt 598 Sitze im Bundestag der jeweiligen Partei zustehen. Hat also eine Partei 30 Prozent der Zweitstimmen gewonnen, so steht ihr 30 Prozent der Sitze im Bundestag zu. Allerdings muss eine Partei mindestens 5 Prozent der Zweitstimmen gewinnen oder drei Direktmandate haben, um überhaupt Sitze im Bundestag zu erhalten.

Auch interessant: Berufliche Nachteile für Eltern: So kannst du aktiv etwas ändern

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Für eine Regierung braucht es die absolute Mehrheit, also mehr als 50 % im Bundestag. Da dies selten vorkommt, schließen sich Parteien mit ähnlichen Zielen zusammen, um eine Mehrheit und eine sogenannte Koalition zu bilden.