Home / Buzz / Aktuelles

Corona-Impfung: Alles, was du jetzt wissen musst

von Maike Schwinum Erstellt am 27.01.21 um 11:35
Corona-Impfung: Alles, was du jetzt wissen musst © Getty Images

Die ersten Impfstoffe gegen das Coronavirus sind zugelassen. Doch wie geht es jetzt weiter? Wer ist zuerst dran? Und wie erhält man einen Impftermin? Hier erfahrt ihr alles, was ihr wissen müsst.

Video von Aischa Butt

Kurz vor dem Jahresende 2020 wurden endlich die ersten Impfstoffe gegen das Coronavirus in der EU zugelassen. Es wurde sofort mit den Impfungen von Mitarbeitern und Bewohnern in Seniorenheimen und in Krankenhäusern begonnen.

Allerdings ist der Imfpstoff aktuell noch knapp, weshalb nicht einfach jeder geimpft werden kann. Stattdessen wird bei der Vergabe des Impfstoffs priorisiert. Zur Priorisierung wurden von der Bundesregierung drei Gruppen festgelegt.

Die höchste Priorität haben die Menschen der Gruppe 1, sie sollen also zuerst geimpft werden. Es wird davon ausgegangen, dass Gruppe 2 etwa zwei Monate später folgt und wieder zwei bis drei Monate später dann Gruppe 3.

Wer kann sich wann impfen lassen?

Zur Prioritätsgruppe 1 zählen:

  • Über 80-Jährige
  • Personen, die in stationären Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind
  • Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit hohem Expositionsrisiko wie Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, usw.
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die Menschen mit einem hohen Risiko behandeln, betreuen oder pflegen


Zur Prioritätsgruppe 2 zählen:

  • Über 70-Jährige
  • Personen mit Trisomie 21, mit Demenz oder geistiger Behinderung, nach einer Organtransplantation
  • eine enge Kontaktperson von solchen pflegebedürftigen Personen
  • eine Kontaktperson von Schwangeren
  • Personen, die in stationären Einrichtungen oder ambulanten Pflegediensten für geistig behinderte Menschen tätig sind
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem hohen oder erhöhten Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus tätig sind
  • Polizei- und Ordnungskräfte
  • Personen im öffentlichen Gesundheitsdienst und in relevanten Positionen der Krankenhausinfrastruktur
  • Personen, die in Flüchtlings- und Obdachloseneinrichtungen leben oder tätig sind

Zur Prioritätsgruppe 3 zählen:

  • Über 60-Jährige
  • Personen mit folgenden Krankheiten:

    • Adipositas
    • chron. Nierenerkrankung
    • chron. Lebererkrankung
    • Immundefizienz oder HIV-Infektion
    • Diabetes mellitus
    • div. Herzerkrankungen
    • Schlaganfall, Krebs
    • COPD oder Asthma
    • Autoimmunerkrankungen und Rheuma

  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit niedrigen Expositionsrisiko
  • Personen in relevanter Position in Regierungen, Verwaltungen und den Verfassungsorganen, in Streitkräften, bei der Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz und THW, Justiz
  • Personen in relevanter Position in Unternehmen der kritischen Infrastruktur, Apotheken und Pharmawirtschaft, öffentliche Versorgung und Entsorgung, Ernährungswirtschaft, Transportwesen, Informationstechnik und Telekommunikation
  • Erzieher und Lehrer
  • Personen, mit prekären Arbeits- oder Lebensbedingungen

Wo und wie wird geimpft?

Geimpft wird zunächst in sogenannten Impfzentren. Diese wurden extra eingerichtet und vor Ort kann sichergestellt werden, dass der Impfstoff bei den vorgeschriebenen minus 70 Grad Celsius gelagert werden kann.

In Pflegeheimen werden mobile Impfteams eingesetzt, allerdings ist noch nicht genug Impfstoff vorhanden, der keine besondere Kühlung erfordert. Erst wenn das der Fall ist, können Haus- und Fachärzte zusätzlich impfen.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wie vereinbare ich einen Impftermin?

Um einen Termin zur Impfung zu machen, gibt es für jedes Bundesland einen eigenen Online-Buchungsservice. Dort kann man sich registrieren und erhält dann einen Impftermin, sobald man zur Impfung berechtigt ist, sowie alle weiteren Informationen.

Die Liste der Buchungssysteme aller Bundesländer findet ihr hier.

Aktuell sind diese Impfservice-Seiten allerdings extrem überlastet. Das liegt daran, dass sich nicht nur Menschen registrieren, die zur Gruppe 1 gehören, sondern auch solche, die aktuell nicht impfberechtigt sind.

Es ist deshalb wichtig, dass alle Personen, die nicht zur Gruppe 1 gehören, die Buchungssysteme erst einmal nicht nutzen und so den Weg für die Impfberechtigten freimachen.

Das Bundesgesundheitsministerium um Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet derzeit damit, dass im Sommer 2021 allen Menschen ein Impfangebot gemacht werden kann.

Das könnte dir auch gefallen