Home / Buzz / Aktuelles

Corona-Pandemie: Kommen jetzt die Lockerungen für Geimpfte?

von Esther Wolf Erstellt am 05.05.21 um 13:00

Ein neuer Beschluss des Bundeskabinetts verspricht Lockerungen für Geimpfte und Genesene. Wir erklären euch, was jetzt passiert.

In den letzten Wochen wurde eine hitzige Debatte, um die Aufhebung der Corona-Maßnahmen für geimpfte und genesene Bürger geführt. Nun hat die Bundesregierung am Dienstag (4. Mai 2021) den Weg für zeitnahe Lockerungen der Corona-Regeln für vollständig Geimpfte und Genesene frei gemacht. Das Bundeskabinett hat die entsprechende Verordnung im Umlaufverfahren beschlossen.

Mehr lesen: Grund zur Hoffnung? Die dritte Corona-Welle soll schon bald vorbei sein

Mehr Rechte für Geimpfte und Genesene

Noch in dieser Woche sollen Bundestag und Bundesrat endgültig über den Beschluss entscheiden. Wenn dies geschehen ist, könnten die Lockerungen bereits am Wochenende gelten. Für Geimpfte und Genesene sollen dann die geltenden Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen wegfallen.

Mehr zum Thema: Corona-Neuerung: Impfpriorisierung wird ab Juni aufgehoben

Sie werden dann rechtlich mit Menschen gleichgestellt werden, die negativ getestet sind. Vollständig Geimpfte und Genesene dürften dann auch ohne vorherigen Corona-Test in Geschäfte, Zoos oder zum Friseur gehen. Sie brauchen dann keinen tagesaktuellen Test mehr. Einige Bundesländer ermöglichen dies allerdings schon jetzt.

Im Video: Corona-Impfung: Was ihr vorher unbedingt beachten müsst

Video von Esther Pistorius

Auch die Quarantänevorschriften sollen für Geimpfte und Genesene geändert werden. Nach der Rückkehr von einer Auslandsreise müssten sie dann nur noch in Quarantäne, wenn sie aus einem Virusvariantengebiet kommen (z.B. Brasilien oder Südafrika).

Maskenpflicht bleibt

Die Pflicht zum Tragen einer Maske an bestimmten Orten sowie das Abstandsgebot im öffentlichen Raum sollen allerdings weiter gelten. Der Beschluss soll ein wichtiger Schritt hin zur Normalität sein. Trotzdem appelliert die Politik an das Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen.

Auch lesen: #allesdichtmachen: Doc Caro wehrt sich gegen die Promi-Aktion

Kritik von Virologen

Doch das Vorgehen wird von einigen Virologen durchaus kritisch betrachtet. Da immer noch viele Ansteckungen im privaten und familiären Kreis stattfänden, empfehlen die Experten, wie unter anderem Virologe Martin Stürmer, weiterhin die Kontakte einzuschränken. Auch eine geimpfte Person sei nicht zu 100 Prozent geschützt. Es bestehe weiterhin die Gefahr, das Virus weiterzugeben, sagte der Experte im ZDF.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Die so dringend benötigte Herdenimmunität sei erst erreicht, so Martin Stürmer, wenn 70 bis 75 Prozent der Bevölkerung sich impfen lassen, um einen Pandemiebruch erzeugen zu können. Dies sei jedoch ein "sehr sportliches Ziel", da bestimmte Gruppen womöglich nie erreicht werden würden.