Home / Buzz / Aktuelles / Coronavirus: Sind Raucher besonders gefährdet?

Buzz

Coronavirus: Sind Raucher besonders gefährdet?

von Jessica Stolz Erstellt am 31. März 2020
Coronavirus: Sind Raucher besonders gefährdet?© Getty Images

Viele Experten sagen, dass Raucher besonders gefährdet für das Coronavirus sind. Wir verraten, warum das so ist und was ihr dagegen tun könnt.

Video von Aischa Butt

Rauchen ist bekanntlich ungesund. Doch steigt dadurch auch die Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken? Die Antwort lautet: Ja! Viele Experten weisen darauf hin, dass Covid-19 für Raucher besonders gefährlich sein kann. Auch das Robert Koch Institut (RKI) zählt Raucher zur Risikogruppe. Und das hat gleich mehrere Gründe.

Raucher sind anfälliger für Infektionen

Um sich vor dem Coronavirus zu schützen, sollte man sich möglichst nicht ins Gesicht fassen. Beim Rauchen führt man jedoch die Zigaretten mit den Fingern an die Lippen. Dabei können Viren, die an Hand oder Zigarette haften, leicht in den Mund gelangen.

Zudem sind Raucher wahrscheinlich grundsätzlich anfälliger für Infektionen. Denn das Rauchen setzt die Abwehrkräfte der unteren Atemwege herab. Erreger können dann leichter eindringen. Raucher haben auch ein höheres Risiko, infolge einer Corona-Infektion schwer zu erkranken. Nach bisherigen Erfahrungen führt Covid-19 bei Rauchern deutlich öfter zu schweren Lungenentzündungen.

Lest auch: Coronavirus & Covid-19: Woran stirbt man eigentlich?

Wer mit dem Rauchen aufhört, senkt das Corona-Risiko

Doch es gibt auch eine gute Nachricht, die für viele wahrscheinlich leichter gesagt als getan ist, aber: Wer jetzt mit dem Rauchen aufhört, kann sein Corona-Risiko noch kurzfristig senken. Unterstützung beim Rauchstopp bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter: www.rauchfrei-info.de

Lesetipp: Corona: Ein Patient berichtet von seinen Erfahrungen