Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Corona-Zweitimpfung verschieben: Wann ist das möglich?

von Maike Schwinum Erstellt am 25. Mai 2021

Was tun, wenn man seinen zweiten Corona-Impftermin wegen Urlaub, Krankheit oder Job nicht wahrnehmen kann? Wir klären auf, wann eine Verschiebung möglich ist.

Wer gegen das Coronavirus geimpft wird, erhält nach seinem ersten Impftermin auch gleich einen Termin für die Zweitimpfung. Bei vielen Menschen kollidiert genau dieser Termin dann aber mit anderen Plänen, wie zum Beispiel einer Urlaubsreise.

Besondere Wunschtermine vergeben die Behörden jedoch nicht, zumindest nicht im Falle eines geplanten Urlaubs. Verschieben können Patienten ihren Impftermin nur bei dringenden, unaufschiebbaren Gründen wie Krankheit oder Jobverpflichtungen.

Wer beispielsweise hohes Fieber hat, der solle dieses laut den Experten vollständig auskurieren und erst wieder geimpft werden, wenn die Symptome abgeklungen sind. Auch ein Krankenhausaufenthalt oder ein Tod in der Familie werden als triftige Gründe für eine Terminverschiebung gewertet.

Im Video: So bekommst du jetzt einen Termin zur Corona-Impfung

Video von Esther Pistorius

Die Impfung sollte oberste Priorität sein

Grund dafür, warum es eigentlich von Experten nicht vorgesehen ist, seinen zweiten Impftermin zu verschieben, ist, dass der Abstand zwischen der Erst- und Zweitimpfung von der Ständigen Impfkommission fest vorgeschrieben wird.

Arzt Dr. Christoph Specht betont gegenüber ntv, die Corona-Impfung solle oberste Priorität sein, denn einen Urlaub könne man nachholen. Der Mediziner erklärt: "Das Ganze ist ja kein Spaß, sondern ein ernster Kampf gegen die Pandemie."

Auch interessant: Diese Impfstoff-Kombi hat die höchste Wirksamkeit

Zudem, so Dr. Specht, könne man bei einer Terminverschiebung nicht garantieren, dass der neue Termin gleich im Anschluss stattfindet. Man gefährde also seinen Impfschutz, wenn man die Zweitimpfung nicht innerhalb der vorgegebenen Zeit erhält.