Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Coronavirus: Was bedeutet der Pandemie-Status für mich?

von Jutta Eliks Erstellt am 17. März 2020
Coronavirus: Was bedeutet der Pandemie-Status für mich?© Getty Images

Die Weltgesundheitsorganisation WHO stuft die Ausbreitung des Coronavirus nicht mehr als Epidemie, sondern als Pandemie ein. Was bedeutet das für uns?

Video von Justin Amaral

Das Coronavirus SARS-CoV-2 hat sich weltweit ausgebreitet. Anfangs galt das Virus noch als Epidemie, doch mittlerweile hat die Weltgesundheitsorganisation WHO die Erkrankung offiziell zur Pandemie erklärt.

Was genau bedeutet diese neue Einstufung? Bei einer Epidemie häufen sich Erkrankungen, aber die Fälle treten zeitlich und regional begrenzt auf. Bei einer Pandemie tritt die Infektion immer noch zeitlich begrenzt auf, ist aber auf andere Länder und Kontinente übergesprungen.

Das Coronavirus SARS-CoV-2 breitet sich deswegen so schnell und weltweit aus, weil es sich um einen neuen Krankheitserreger handelt, mit dem Menschen bislang noch keinen Kontakt hatten.

Bedeutet "Pandemie" mehr Grund zur Sorge?

Viele Menschen bekommen beim Wort Pandemie Panik, was eine nachvollziehbare Reaktion ist. Doch die Einstufung als Pandemie bedeutet nicht automatisch, dass die Situation sich drastisch verschärft und bedrohlich wird.

Wenn eine sich ausbreitende Erkrankung zur Pandemie erklärt wird, dann ist es vor allem eine Formalität. Diese Einstufung ermöglicht Ländern, besondere Maßnahmen einzuleiten, um die Ausbreitung der Erkrankung einzudämmen. Ansonsten könnten Krankenhäuser durch immer mehr neue Fälle so stark überlastet werden, dass nicht mehr allen Infizierten geholfen werden kann.

Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung

In Deutschland sind besondere Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie bereits umgesetzt worden: Schulen wurden geschlossen, große Veranstaltungen wurden abgesagt, das Reisen wurde eingeschränkt und generell wird jedem geraten, soziale Kontakte einzuschränken.

In einigen Ländern herrscht sogar eine strenge Ausgangssperre. Wer dort dennoch das Haus verlässt, muss oft eine Geldstrafen zahlen.

Bleibt weiterhin vorsichtig!

Die aktuelle Lage ist durch den Pandemie-Status nicht zwangsläufig bedrohlicher als zuvor. Denn das persönliche Ansteckungsrisiko hat sich dadurch nicht automatisch erhöht. Vorsicht ist dennoch angebracht.

Dein Infektionsrisiko kannst du verringern, indem du häufiger gründlich deine Hände wäschst, in die Armbeuge niest und hustest und Menschengedränge meidest.

Noch mehr Tipps zur Corona-Pandemie:

Richtig Hände waschen: Anleitung und Tipps

Coronavirus: Wie schütze ich mich im Alltag?

Coronavirus: Das sind die größten Viren-Verstecke im Haushalt