Home / Buzz / Aktuelles / Coronavirus: Pink bangte um das Leben ihres Sohnes (3)

Buzz

Coronavirus: Pink bangte um das Leben ihres Sohnes (3)

von Jutta Eliks Erstellt am 7. April 2020
Coronavirus: Pink bangte um das Leben ihres Sohnes (3)© Getty Images

Sängerin Pink und ihr Sohn wurden beide positiv auf das Coronavirus getestet. In einem Live-Stream schilderte Pink nun, wie sehr diese Erfahrung sie mitgenommen hat.

Video von Esther Pistorius

Die Sängerin Pink gehört zu den Promis, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. In einem Instagram-Post erklärte sie, dass sie und ihr dreijähriger Sohn vor zwei Wochen die ersten Symptome des Coronavirus zeigten, ihr Mann und ihre Tochter jedoch nicht.

Sowohl Pink als auch ihr Sohn wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Mittlerweile sind beide wieder gesund, doch die Erkrankung hat Pink sehr mitgenommen, wie sie nun in einem Live-Stream auf Instagram schilderte.

Pink ist Asthmatikerin und zählt damit zur Risikogruppe. Ihre Corona-Infektion musste sie mit einem speziellen Inhalationsgerät behandeln.

"Ich musste das erste Mal innerhalb von 30 Jahren einen Nebulisator benutzen, was ziemlich angsteinflößend war", erzählt Pink. Ein solcher Nebulisator erzeugt Nebel, welcher Medikamante enthält und direkt in die Lunge eingeatmet werden kann.

Große Angst um ihren Sohn

Auch um ihren dreijährigen Sohn machte sich Pink große Sorgen. "Es war eine Achterbahnfahrt für uns beide. Es gab viele Nächte, in denen ich weinte und so viel betete, wie noch nie zuvor in meinem Leben."

Zum Glück haben Pink und ihr Sohn die Erkrankung gut überstanden. Als Zeichen des Dankes hat die Sängerin jeweils 500.000 Dollar an ein Krankenhaus und an einen Coronavirus-Notfallfonds der Stadt Los Angeles gespendet.

Lese-Tipp: Diese Promis wurden positiv auf das Coronavirus getestet