Home / Buzz / Aktuelles / COVID-19: Nehmen Krankheiten tierischen Ursprungs zu?

Buzz

COVID-19: Nehmen Krankheiten tierischen Ursprungs zu?

von Maike Schwinum Erstellt am 9. Juli 2020
COVID-19: Nehmen Krankheiten tierischen Ursprungs zu?© Getty Images

Vogelgrippe, Ebola, Coronavirus: Es scheint immer mehr Infektionskrankheiten zu geben, deren Ursprung bei Tieren liegt. Hier erfahrt ihr, was dahinter steckt.

Video von Esther Pistorius

Diese Statistik ist für viele Menschen ein Schock: Etwa 60 Prozent aller Infektionskrankheiten des Menschen stammen ursprünglich von Tieren. Bei neu aufkommenden Infektionskrankheiten sind sogar mehr als drei Viertel tierischen Ursprungs.

Diese zwischen Mensch und (Wirbel-)Tier übertragbaren Infektionskrankheiten nennt man Zoonosen. Ein altbekanntes Beispiel ist die Tollwut, neuer ist etwa HIV.

Auch lesen: Coronavirus: Können wir uns über Fleisch anstecken?

Seit einigen Jahren scheinen Ausbrüche von Zoonosen zuzunehmen: die Vogelgrippe, die Ebola-Epidemien in Westafrika oder die aktuelle Coronavirus-Pandemie.

Oben im Video verraten wir euch, warum dieser Anstieg für Experten nicht überraschend ist und aus welchem Grund es dazu kommt.