Home / Buzz / Aktuelles

Doc Caro: Mit diesem Argument überzeugt sie Impfskeptiker

von Esther Wolf Erstellt am 07.12.21 um 11:28

In Deutschland sind im Kampf gegen das Coronavirus immer noch zu wenige Menschen geimpft. Intensivmedizinerin Dr. Carola Holzner spricht nun bei "Anne Will" in nur 81 Sekunden Klartext zur Impfung.

Die Lage in Deutschland ist während der vierten Corona-Welle weiterhin äußerst angespannt. Die Rufe nach einer allgemeinen Impfpflicht werden angesichts der zu niedrigen Impfquote hierzulande immer lauter.

Doch unter den Ungeimpften befinden sich nicht nur Querdenker und Verschwörungstheoretiker, sondern auch viele Menschen, die Angst vor möglichen Nebenwirkungen oder Langzeitfolgen durch die Corona-Impfung haben.

Mehr zum Thema: Oberärztin rechnet knallhart mit Corona-Leugnern ab

Im TV-Talk von "Anne Will" erklärte nun die bekannte Intensivmedizinerin und Oberärztin in der Notfallmedizin Dr. Carola Holzner, wie sie Impfskeptikern begegnet.

In nur 81 Sekunden bringt die im Netz als "Doc Caro" bekannte Medizinerin das Wesentliche auf den Punkt, um den Menschen die medizinischen Sorgen rund um die Corona-Impfung zu nehmen.

Auch lesen: Corona-Impfung: Wie beeinflusst sie die Menstruation?

Wahrscheinlichkeit für schweren Verlauf ohne Impfung viel höher

Bei ihrem TV-Auftritt findet die Ärztin klare Worte: "Du hast die Wahl: Du kannst dich infizieren oder du kannst dich impfen lassen, wahrscheinlich dich auch infizieren – aber nicht schwer erkranken."

Auf die Frage, warum man sich denn dann impfen lassen sollte, wenn man sich trotz Impfung infizieren könne, entgegnet Doc Caro: "Wenn du nicht geimpft bist, ist deine Wahrscheinlichkeit im Krankenhaus zu landen um ein vielfaches höher."

Im Video: Neue Studie: Corona-Impfung verbessert die Spermaqualität

Video von Esther Pistorius

Risiko für Herzmuskelentzündung bei Corona-Infektion erhöht

Viele Menschen, die sich gegen die Corona-Impfung entscheiden, befürchten Nebenwirkungen wie Herzmuskelentzündungen oder Thrombose. Doch diese Impfreaktionen, die theoretisch möglich sind, treten bei Corona-Infektionen weitaus häufiger auf, erklärte Dr. Holzner.

Sie stellt bei Anne Will klar: "Wenn ich mich infiziere, ist zum Beispiel das Risiko einer Herzmuskelentzündung um ein Vielfaches höher, als wenn ich mich impfen lasse."

Viele Menschen wären verunsichert, weil sie das Wort Herzmuskelentzündung im Zusammenhang mit Impfungen gehört haben. Jedoch sei das Risiko bei einer Corona-Infektion eine solche Komplikation zu bekommen deutlich höher. Das gelte auch für eine Thrombose oder eine Lungenembolie. Das müsse man den Patienten erklären, so Dr. Caro bei Anne Will.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Die Ärztin berufe sich dabei auf eine Studie zu Nebenwirkungen und Komplikationen, deren Ergebnisse sie mittlerweile sogar einlaminiert hat, um sie Patienten präsentieren zu können: "Da kriege ich doch tatsächlich den ein oder anderen“, freut sich die Intensivmedizinern über ihre Aufklärungsarbeit.