Home / Buzz / Aktuelles

Glööckler völlig aufgelöst: Tränen-Beichte im Dschungel

von Anna Haacks Erstellt am 24.01.22 um 10:30

Die 15. Staffel des RTL-Dschungelcamps hat gerade erst begonnen und schon packen einige der Promis ihre Probleme und ihre Ängste. In Folge 2 spricht Designer Harald Glööckler ganz offen über seine Eheprobleme.

Harald Glööckler (56) kämpft derzeit bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" um die begehrte Dschungel-Krone. In Folge 2 spricht der Designer am Lagerfeuer ganz offen über seine Eheprobleme.

Harald Glööckler ist seit 35 Jahren in einer Beziehung mit Dieter Schroth. Das Paar ist seit 2015 verheiratet. Doch die Probleme mit seinem Ehemann belasten den 56-Jährigen stark: "Er hat Depressionen, ist nur noch negativ. Ich soll mich mit niemandem treffen, nicht mehr aus dem Haus gehen. Das ist einfach nur noch toxisch".

Lest auch: Dschungelcamp-Eklat: Tina Ruland wird überfallen

Harald Glööckler leidet unter der schwierigen Situation

Harald Glööckler leidet unter der Situation, weil die Probleme seines Partners auch ihn mitnehmen. Gleichzeitig fühle er sich jedoch eingesperrt, wie er im Dschungel erzählt: "Wenn man einen Schmetterling findet zu Hause und den dann einsperrt...Irgendwann geht der Schmetterling ein".

Im Video: Dschungelcamp 2022: Wer wird für Lucas Cordalis nachrücken?

Video von Esther Pistorius

Harald Glööckler erklärt, dass der Einzug in das Dschungelcamp vielleicht eine neue Chance für seine Ehe bedeuten könnte.

Harald Glööckler spricht über schwierige Kindheit

Zudem spricht der 56-Jährige über seine traumatische Kindheit und bricht schließlich sogar in Tränen aus. Seine Kindheit sei durch seinen gewalttätigen Vater geprägt gewesen. Außerdem macht er seinen Vater für den frühen Tod seiner Mutter verantwortlich.

Mehr dazu: Tragisch: SO jung verlor Harald Glööckler seine Mutter

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Doch der Modedesigner blickt positiv in die Zukunft und sieht das Dschungelcamp als Möglichkeit, um seine Kindheitstraumata verarbeiten zu können: "Es ist wie eine Kur hier, wie ein Detox für die Seele, um diese Schrecken der Kindheit zu beseitigen."