Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Eisheilige 2020: Warum uns jetzt wieder Frost erwartet

von Maike Schwinum Erstellt am 11. Mai 2020
Eisheilige 2020: Warum uns jetzt wieder Frost erwartet© Getty Images

Die Eisheiligen machen ihrem Namen in dieser Woche alle Ehre. Wir verraten euch, was das genau bedeutet und wie ihr eure Pflanzen jetzt schützen solltet.

Video von Aischa Butt

Gerade haben wir alle noch das frühsommerliche Wetter genossen, da überraschen uns zu Beginn dieser Woche plötzlich deutlich kühlere Temperaturen. Schuld sind die sogenannten "Eisheiligen".

Als Eisheilige bezeichnet man fünf Gedenktage zu Heiligen im Mai. Alte Bauernregeln besagen, dass es in diesen Tagen Mitte Mai noch einmal zum letzten Bodenfrost kommen kann, weshalb "nie vor der kalten Sophia" (am 15. Mai) ausgesät werden sollte.

Auch lesen: So leicht könnt ihr euren Balkon winterfest machen: 6 simple Tricks

Statistiken der letzten Jahre können diesen alten Glauben zwar nicht bestätigen, doch zumindest in diesem Jahr scheint er zuzutreffen. Laut dem Deutschen Wetterdienst muss in dieser Woche mit wirklich frostigen Temperaturen gerechnet werden. Dabei soll die Nacht zum Dienstag die kälteste werden.

Eisheilige 2020: Zieht eure Pflanzen warm an!

Für Hobbygärtner bedeutet dieser Wetterumschwung: Frost- oder kälteempfindliche Topfplanzen sollten wenn möglich im Haus oder direkt an der Hauswand platziert werden. Alternativ können nicht winterharte Pflanzen über Nacht mit einem Vlies warm eingepackt werden.

Dazu zählen vor allem viele Gemüsesorten, Kräuter oder Blühpflanzen. Diese sollten dann erst nach den Eisheiligen ins Beet umziehen. Aber auch mediterrane, tropische sowie subtropische Pflanzen sollten vorerst im Haus bleiben.

Auch lesen: Balkon gestalten: Die besten Tipps und Ideen

Also: Zieht euch und eure Pflanzen warm an! Denn die Eisheiligen machen in dieser Woche ihrem Namen alle Ehre.