Home / Buzz / Aktuelles / Eiskalte Berechnung? DIESES Detail über Meghan schockiert Royal-Fans

© Getty Images
Buzz

Eiskalte Berechnung? DIESES Detail über Meghan schockiert Royal-Fans

von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 22. Mai 2019

Herzogin Meghan spaltet die Gemüter. Die einen lieben sie, die anderen wollen ihr das Glück mit Prinz Harry und Söhnchen Archie nicht gönnen. Nun kommen Details über Meghan ans Licht, die den Kritikern neues Futter geben könnten.

Seit ihre Beziehung zu Prinz Harry im Herbst 2016 öffentlicht wurde, steht die ehemalige Suits-Schauspielerin im Fokus der Öffentlichkeit. Sowohl die Verlobung als auch die Traumhochzeit und schließlich die Geburt des kleinen Archies verzückten die Royal-Fans auf der ganzen Welt. Doch nicht alle gönnen Meghan ihr scheinbar perfektes Liebes- und Familienglück.

Immer wieder werden Stimmen laut, die behaupten, Meghan hätte die Beziehung zu Harry eiskalt geplant. Mitglieder ihrer eigenen Familie heizen diese Gerüchte weiter an und stellen Neu-Mama Meghan immer wieder als kaltschnäuzige, arrogante Person dar.

Auf Twitter poltert Stiefschwester Samantha über Meghans Kontaktabbruch zu ihrem gemeinsamen Vater: "Wie wäre es, wenn du deinen eigenen Vater ehren würdest? Genug ist genug. Sei menschlich, verhalte dich wie eine Frau! Wenn unser Vater stirbt, trägst du die Verantwortung, Meg".

Warum die neuen Details so brisant sind

Nun gießt ausgerechnet eine ehemalige Freundin von Meghan, die englische Moderatorin Lizzie Cundy (50), Öl ins Feuer. In einem Interview mit "The Sun" lässt sie durchblicken, dass Meghan die Beziehung und anschließende Hochzeit mit Prinz Harry geplant haben könnte. Meghan habe ihr gesagt, dass Lizzie Cundy ihr dabei helfen sollte einen "berühmten Briten" kennenzulernen.

„Wir hatten ein Frauengespräch und dann sagte sie:‚ Kennst du irgendwelche berühmten Typen? Ich bin Single und ich liebe englische Männer. Also sagte ich: 'Wir gehen raus und suchen ihr jemanden.'" Das Gespräch soll nur drei Monate nach der Scheidung von Meghan und ihrem Ex-Ehemann Trevor Engelson (42) stattgefunden haben.

Die Aussage der bekannten britischen TV-Moderatorin kommt zur Unzeit für Meghan. Erst gestern wurde öffentlich, dass die Herzogin regelmäßig mit dem ehemaligen X Faktor Gewinner Matt Cardle (36) schrieb. Womöglich, weil sie Interesse an dem Sänger hatte und er in ihr Beuteschmema "berühmter Brite" passte. Das alles, soll sich nur Monate bevor sie Prinz Harry kennenlernte, zugetragen haben.

Steckt Cundys gekränktes Ego dahinter?

Nach eigenen Aussagen hätte Meghan den Kontakt zu Lizzie Cundy abgebrochen, als sie damit begonnen hätte, Prinz Harry zu daten. Steckt hinter den Aussagen der TV-Moderatorin womöglich nur ein gekränktes Ego? Oder möchte Lizzie Cundy nur Aufmerksamkeit erregen, um ihre gerade erschienene Biography 'Tales From The Red Carpet' zu bewerben?

Fest steht: Der Wirbel um Meghan wird so schnell nicht enden. Wir wünschen der Herzogin und ihrer kleinen Familie deshalb weiterhin viel Kraft und starke Nerven!

von Ann-Kathrin Schöll

Das könnte dir auch gefallen