Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Elena Miras: So wehrt sie sich im Rosenkrieg gegen Mike Heiter

von Esther Tomberg Erstellt am 6. November 2020
Elena Miras: So wehrt sie sich im Rosenkrieg gegen Mike Heiter© TV NOW

Die Trennung des ehemaligen "Love Island"-Paares entwickelt sich immer mehr zum Rosenkrieg. Grund des Streits: Tochter Aylen.

Elena Miras befindet sich gerade mit ihrer Tochter Aylen im Türkei-Urlaub. Doch an eine unbeschwerte Zeit ist nicht zu denken. Denn Elenas Ex-Freund Mike Heiter hat ein Problem mit den beiden Männern, die zusammen mit seiner Ex und der gemeinsamen Tochter Aylen reisen.

Auf Instagram macht der Fitness-Fan seinem Unmut Luft und betont, dass er mit der Urlaubsbegleitung seiner Tochter in Form von zwei fremden Männern ganz und gar nicht einverstanden ist und dies "mehrfach ausdrücklich gesagt" habe.

Lest auch: Elena Miras: Sie äußert sich zur Jugendamt-Entscheidung

Harter Schlagabtausch beim ehemaligen Traumpaar

Diesen Vorwurf lässt Löwenmama Elena aber natürlich nicht auf sich sitzen. Tränenreich erklärt sie im RTL-Interview: "Ich kenne sie seit über fünf Jahren. Sie kennen Aylen, seit sie ein kleines Baby war."

Weiter beschuldigt die schlagfertige Schweizerin ihren Ex-Freund Mike, dass er, als sie noch zusammen waren, nicht besonders viel Zeit mit seiner Tochter verbracht und stattdessen lieber mit seinen Kumpels oder im Fitnessstudio abgehangen habe.

Mehr lesen: Aus und vorbei: Diese Promi-Paare haben sich 2020 getrennt

Elenas Aussage, er sei ein schlechter Vater, bringt das Fass für Mike Heiter zum Überlaufen. Er schildert auf Instagram seinen Fans in einem Video seine Sicht der Dinge.

Das ganze Video seht ihr hier:

Elenas Reaktion folgt promt bei Instagram. Sie postet ein Foto von sich und der kleinen Tochter Aylen. Neben Herz-Emojis und der Überschrift "Team" richtet sie harte Worte an Ex-Freund Mike: "Nicht jeder Erzeuger verdient den Titel Vater!"

Es scheint so, als wäre hier ein Liebes-Comeback ausgeschlossen. Bleibt zu wünschen, dass das ehemalige Paar ihrer Tochter zuliebe bald wieder an einem Strang zieht.