Home / Buzz / Aktuelles / Erfolgreiche Petition: Weg mit der Tamponsteuer!

© unsplash.com/erol-ahmed
Buzz

Erfolgreiche Petition: Weg mit der Tamponsteuer!

von Jane Schmitt Veröffentlicht am 28. Mai 2019

Hast du gewusst, dass Tampons und Binden bei uns in Deutschland in die Kategorie "Luxusartikel" fallen und deshalb mit satten 19 Prozent Mehrwertsteuer belegt sind? Glücklicherweise ist das auch anderen aufgefallen, die haben eine Petition gestartet, damit sich Deutschland verändert.

Passender hätten es die Intitiatoren der Petition 91015 nicht legen können, am 28. Mai, dem Internationalen Tag der Menstruationshygiene, gibt es für Frauen in der Bundesrepublik Deutschland einen Grund zu feiern. Das Quorum der Petition zur Senkung der Mehrwertsteuer auf Menstruationsprodukte wurde erreicht. Über 70.000 Menschen haben die Online-Petition inzwischen unterzeichnet.

Wichtiger Schritt in die richtige Richtung

Allerdings bedeutet das zunächst nur, dass die Thematik im nächsten Petitionsausschuss des Bundestages diskutiert wird. Nicht, dass es die Steuersenkung auch wirklich gibt. Die Initiatoren der Petiton werden dann im Bundestag angehört.

Wir drücken die Daumen!

Schluss mit der Diskriminierung von Menstruierenden

Periodenprodukte wie Menstruationstassen, Tampons und Binden fallen bei in Deutschland in die Kategorie "Luxusartikel" und werden deshalb mit satten 19 Prozent Steuern belegt. Dabei sollen Produkte des alltäglichen Lebens, also alles, was man für den Alltag kaufen muss, mit dem ermäßigten Mehrwertsteuersatz besteuert werden. Die Realität sieht anders aus: Kaviar und rennpferde werden mit einem ermäßigten Steuersatz von 7 Prozent belegt, Tampons hingegen mit 19 Prozent - verkehrte Welt!

Schluss damit: Gestartet wurde die Petition 91015 gegen die Luxussteuer auf Periodenprodukte im Mai 2019 von dem Magazin NEON und dem Unternehmen einhorn. In der Begründung der Petition steht: "Wir finden: Das ist Diskriminierung von Menstruierenden. Wir fordern den Bundestag deshalb auf, Periodenprodukte mit dem ermäßigten Satz von sieben Prozent zu besteuern. Die Periode ist kein Luxus!" Das Ergebnis ist Klasse und verdient Respekt. Genau solche Aktionen bringen uns alle gemeinsam nach vorne. Vielen Dank!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

💥WIR HABEN’S GESCHAFFT!💥 #keinluxus Unfassbar! 😳 Zwischendurch haben wir wirklich gebangt. Wir waren nicht sicher, ob wir das hohe Quorum wirklich schaffen können! 😬 Aber unsere Petition für die Abschaffung der Luxussteuer auf Periodenprodukte hat die Hürde von unfucking-fassbaren 50.000 Unterschriften geknackt. 🤩💥 Das heißt: Bald geht's für uns in den Petitionsausschuss und wir bringen das Thema Tamponsteuer offiziell auf die Agenda des deutschen Bundestags! 🚀 Es ist noch ein langer Weg, bis die Luxussteuer auf Periodenprodukte gesenkt wird, aber wir sind wahnsinnig glücklich, dass wir diesen Mega Schritt heute gemeinsam geschafft haben. Ein riesengroßer Dank an @chailatte_roche @officiallyjoko @lenameyerlandrut @palinski @dianazurloewen @victoriavanviolence @editionf_com @louisadellert @luisaneubauer @journelles @dariadaria @ohhhmhhh @fimbim @inesanioli @therealjanboehmermann @marga_owski @noravanessa @susann.hoffmann @marienasemann @yaenniverfromtheblock @philipeinhorn und alle, die in den letzten Tagen und Wochen ihre Reichweite für die gute Sache genutzt haben! Dank euch ist die Periode heute viral gegangen! Danke an unsere Freunde von @neon_magazin - ihr seid der Hammer! Und das fetteste DANKE geht an euch, die weltallerbeste Perioden-Community! ♥️ Ihr habt geteilt, gepostet, eure Freunde und Familien in etlichen WhatsApp-Gruppen dazu gebracht, für unsere Petition und gegen die Luxussteuer abzustimmen. Sich die Zeit zu nehmen, zuzuhören und die Hürden des Petitionsformulars aus der digitalen Hölle zu überwinden! Von wegen politikverdrossen! 😏 Wir haben heute Geschichte geschrieben. Nächste Ausfahrt: Bundestag! 🚀 Wir sind wahnsinnig stolz auf euch und unsere gemeinsame Bewegung. Danke, dass ihr da seid! Power to the period! ♥️

Ein Beitrag geteilt von einhorn Period (@einhorn.period) am Mai 27, 2019 um 7:30 PDT

Frauen sollen sich nicht schämen müssen

Der Internationale Tag der Menstruationshygiene soll dazu beitragen, dass sich keine Frau auf der Welt für ihre Menstruation schämen muss. Leider ist das in vielen Ländern noch nicht der Fall und die Menstruation wird zum Tabuthema. In manchen Entwicklungsländern werden Frauen sogar vom gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt und sie haben teilweise keinen Zugang zu Hygieneprodukten wie Menstruationstassen oder Tampons. Frauen werden somit dafür bestraft, eine Frau im gebärfähigen Alter zu sein. Viele Hersteller von Periodenprodukten, wie u.a. RubyCup oder Intima, spenden einen Teil des Verkaufspreises aus Deutschland dafür, dass Mädchen und Frauen in eben diesen Entwicklungsländern unterstützt werden.

In der Vergangenheit haben wir schon einmal zur Perioden-Luxussteuer-Thematik berichtet: Unsinnige Tamponsteuer: PMS und Periode sind definitiv kein Luxus!

Noch Fragen zur Menstruation? Diese 10 Fakten über den Menstruationszyklus und die Periode solltest du kennen

von Jane Schmitt