Home / Buzz / Aktuelles

Ferrero-Skandal: Salmonellen-Gefahr auch in Nutella?

von Esther Wolf Erstellt am 27.04.22 um 10:21

Ferrero steht wegen des Salmonellen-Skandals rund um einige beliebte Süßwaren in der Kritik. Zahlreiche Produkte werden zurückgerufen. Doch ist auch Nutella betroffen?

Was für ein heftiger Schock für alle Fans von Überraschungseiern, Kinderriegeln und Co. Einige Wochen vor Ostern rief der italienische Süßwarenhersteller Ferrero zahlreiche Kinder-Schoko-Produkte zurück. Seither steigt die Sorge bei den Verbrauchern.

Grund für den Rückruf sind über hundert Salmonellenfälle, die im Verdacht stehen, nach dem Verzehr von Ferrero-Produkten aufgetreten zu sein. Betroffen waren vor allem Kinder unter zehn Jahren, viele von ihnen mussten sogar im Krankenhaus behandelt werden.

Mehr zum Thema: Clever versteckt: 5 Methoden, damit dein Kind Gemüse gerne isst

Bakterien bereits 2021 entdeckt

Die Salmonellenfälle traten neben Deutschland auch in anderen Länder, wie Großbritannien, Frankreich oder Irland auf. Der Salmonellen-Ausbruch hängt nach Angaben von EU-Behörden möglicherweise mit der Verarbeitung von Buttermilch im betroffenen Ferrero-Werk in Belgien zusammen.

Bei eigenen Kontrollen sei das Bakterium Salmonella Typhimurium bereits im Dezember 2021 in einem Buttermilch-Tank entdeckt worden. Dies wurde jedoch erst jetzt bei den laufenden Ermittlungen aufgedeckt.

Im Video: Feiertage am Wochenende: Werden sie jetzt nachgeholt?

Video von Jessica Jung

Fotos von mysteriösen Nutella-Gläsern kursieren im Netz

Bei vielen Verbraucher*innen herrscht nun Verunsicherung und die Produkte von Ferrero werden im Supermarkt zu Ladenhütern. Viele fragen sich nun, ob auch der beliebte Brotaufstrich Nutella betroffen sein könnte.

Auf Twitter und TikTok kursieren zahlreiche Bilder und Videos aus Frankreich, die seltsame weiße Bläschen auf der Nuss-Nougat-Creme Nutella zeigen. Die User*innen stellen sich sofort die Frage, ob es sich dabei ebenfalls um Salmonellen handelt.

"Ich habe gerade mein Nutella-Glas geöffnet, es ist neu, ich habe es vor zwei oder drei Tagen gekauft. Ist das schon jemand anderem passiert?“, fragt eine Userin in dem Post.

Ein anderer Verbraucher zeigt auf TikTok ein Nutella-Glas, das ebenfalls so aussieht und schreibt dazu: „Salmonellen?“ Unter den Bildern häufen sich die Kommentare wie "skandalös“ oder "ekelhaft“. Doch stecken hinter den Bläschen wirklich Salmonellen?

Auch lesen: Quengel-Alarm! Soforthilfe, wenn Kinder einen schlechten Tag haben

Ferrero Frankreich reagiert auf Twitter sofort auf den Verdacht: "Wir möchten den Verbrauchern versichern, dass diese Spuren nicht mit Salmonellenkolonien in Verbindung gebracht werden, sondern dass es sich um eine Veränderung der Konsistenz des Produkts aufgrund der Lagerbedingungen handelt. Qualität und Geschmack des Produktes werden dadurch in keiner Weise beeinträchtigt.“

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Zudem könne man Salmonellen in Produkten mit dem bloßen Auge gar nicht sehen. Für alle Kund*innen in Deutschland gibt Ferrero ebenfalls Entwarnung, da die Rückruf-Chargen in Belgien produziert wurden, während Nutella für den deutschen Markt auch in Deutschland hergestellt wird.