Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Florian Silbereisen: Krass! Er kritisiert "Traumschiff"-Drehbuch

von Esther Wolf Erstellt am 8. April 2021

Fehlt dem Traumschiff der Tiefgang? Nach der Osterfolge hagelte es herbe Kritik der Zuschauer. Kapitän Florian Silbereisen äußert sich nun zum Thema.

Am Ostersonntag ging das "Traumschiff" mit Kapitän Max Parger, gespielt von Florian Silbereisen, wieder auf große Fahrt. Dieses Mal schipperte der Luxus-Dampfer Richtung Malediven, genauer gesagt zum Thaa-Atoll. Traumstrände und kristallklares Wasser boten eine vielversprechende Kulisse für die 90. Folge der Kult-Serie.

6,25 Millionen TV-Zuschauer sahen die Geschichte rund um Kapitän Parger und seine Crew. Doch bei den Fans der legendären ZDF-Reihe kam die Story des "Traumschiffs" überhaupt nicht gut an. Sowohl die seichte Handlung als auch die schauspielerische Leistung der Laien-Darsteller (u.a. Victoria Swarovski, Collien Ulmen-Fernandes) werden kritisiert.

So denkt Florian Silbereisen über die Kritik

Im Interview mit der BILD-Zeitung offenbart Florian Silbereisen, der seit 2019 als Kapitän mit an Bord ist, dass er die Kritik der TV-Zuschauer durchaus nachvollziehen kann: "Ja, natürlich sind die Drehbücher völlig gaga". Der Schlagerstar wünscht sich zukünftig "überraschendere und witzigere Geschichten".

Auch das "Traumschiff"-Urgestein Harald Schmidt schließt sich der Meinung seines Kollegen an und schießt in Richtung Produktion: Seiner Meinung nach fehle es der Filmreihe an einem Profi-Cast. Der 63-Jährige äußert sich in der BILD-Zeitung kritisch darüber, dass in der Serie immer wieder Promis ohne jegliche schauspielerische Erfahrung besetzt werden: "Ich finde die Geschichten schon jetzt sensationell lustig. Wichtig ist aber, dass man die Texte so spricht, wie sie der Schiffskoch nachts unter der Kabinentür durchschiebt", deutet er im Interview mit sarkastischem Unterton an.

Ausblick in die Zukunft

Trotz der herben Kritik für die flachen Drehbücher und die schauspielerischen Leistungen der Laien-Darsteller schaut der Schlagerstar optimistisch in die Zukunft: "Aber ein bisschen gaga kann ja auch lustig sein. Wartet mal ab, mit ein bisschen Humor werden die irgendwann in den nächsten Folgen hoffentlich richtig kultig werden."

Der 39-Jährige stellte zudem positiv heraus, dass nach 40 Jahren immer noch fleißig über das legendäre "Traumschiff" diskutiert wird und alleine das sei schon eine enorme Leistung. Florian selbst nimmt sich die Zuschauerkritik jedenfalls zu Herzen und will am Thema dranbleiben.