Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

12 Kilo leichter: Giulia Siegel hat unfreiwillig abgenommen

von Linda Hohlstein Erstellt am 2. Juli 2021

Ohne Absicht abnehmen und das auch noch in der Pandemie: Der Corona-Lockdown hat Giulia Siegel auf den Magen geschlagen, wie sie jetzt im Interview gesteht.

Einfach so abnehmen? Kaum vorstellbar, vor allem nicht während der Pandemie. Bei Giulia Siegel, Reality-TV-Star und Model, war dies zu einfach, denn der Lockdown war für sie nicht so leicht zu verdauen.

In den letzten Monaten hat Giulia einiges an Gewicht verloren. Und das unfreiwillig. Im Gespräch mit RTL gestand die diesjährige Gewinnerin von Promis unter Palmen: "Ich habe irgendwie extremen Hunger, dann esse ich was. Dann während des Essens verliere ich den Hunger und dann wird mir schlecht."

Der Lockdown hat Giulia den Appetit verdorben. Insgesamt 12 Kilo verlor die erfolgreiche Unternehmerin in den letzten Monaten. Hinzu kam noch ein Hörsturz, der die körperliche Verfassung der 46-Jährigen zusätzlich verschlechterte.

Im Video: So wäre das Finale von "Promis unter Palmen" ausgegangen

Video von Esther Pistorius

Giulia geht gegen den Trend

Viele Menschen belastete der Lockdown und sie aßen dadurch eher mehr. Im Gegensatz zu Giulia Siegel nahmen laut einer Umfrage rund 40 Prozent der Deutschen seit Beginn der Pandemie zu. Und zwar im Durchschnitt 5,6 Kilogramm.

Auch interessant: Stressessen im Homeoffice: Mit diesen Tipps vermeidest du es

Giulia Siegel geht gegen den Trend, aber heute geht es ihr glücklicherweise besser. Zuletzt feierte der Reality-TV-Star als stolze Mutter den Abiturabschluss ihrer Zwillinge Mia und Nathan Wehrmann.

Auf Instagram schrieb sie unter einen Post: "Ich bin so stolz auf meine kleinen Mausis. [...] Die letzten 1,5 Jahre waren vor allem für Euch eine immense Herausforderung. Also lasst Euch Zeit und wählt mit Bedacht und Herz Euren weiteren Weg."

Das wünschen wir den beiden auch. Der "Sprung in ein bisschen normaleres Leben", wie es sich die optimistische Giulia im Mai in einem Instagram Post wünschte, ist beinahe geschafft.