Home / Buzz / Aktuelles / Heidi Klum: "Schmerzhaft" – Fans sorgen sich um Hund Anton

Heidi Klum: "Schmerzhaft" – Fans sorgen sich um Hund Anton

Video von esther.pistorius Veröffentlicht am 8. Oktober 2019

Ein neues Instagram-Video von Heidi Klum zeigt ihre Tochter Lou mit dem neuen Familienmitglied, Hund Anton. Doch in den Kommentaren sorgen sich viele Fans um den Vierbeiner.

von Maike Schwinum

Vor etwa 6 Wochen hieß Heidi Klum ganz offiziell ein neues Familienmitglied in ihrem Rudel willkommen: Gemeinsam mit Neu-Ehemann Tom adoptierte sie Anton, einen super-niedlichen Irischen Wolfshund. Nachdem sie mit dem Riesen-Welpen am Flughafen gesichtet wurde, stellte sie Anton dann auch ganz offiziell ihren Fans auf Instagram vor.

Seitdem teilt die Model-Mama regelmäßig Schnappschüsse ihres Vierbeiners in ihrer Story oder als Post auf ihrem Instagram-Kanal. So veröffentlichte sie am Dienstag ein Video von Tochter Lou, wie sie mit Anton das Kommando "Sitz" übt.

Zu sehen ist, wie die 9-Jährige dem Hund zum Sitzen auffordert, der sich daraufhin zögernd auf dem Boden niederlässt. Anschließend gibt es ein Leckerli. Eigentlich total süß und alltäglich also – doch in den Kommentaren äußern sich einige von Heidis Followern besorgt um den Hund.

Die Aufnahmen, die Heidi gepostet hat, könnt ihr euch oben im Video anschauen.

Hat der Hund Schmerzen?

Den Usern ist es offenbar ein Dorn im Auge, wie sich Anton hinsetzt und sie glauben, der Hund leide unter dem Kommando. So kommentiert eine Userin: "Es sieht ein wenig so aus, als hätte er Schmerzen beim Hinsetzen."

Andere Follower meinen, sich auszukennen und erklären, warum die Übung für Anton völlig ungeeignet sei. "Für diese Rasse ist das Sitzen sehr unbequem und schmerzhaft. Lasst ihn sich einfach gleich hinlegen", schreibt eine Nutzerin.

Auch eine andere Userin meint: "Wolfshunde dürfen im ersten Jahr nichts machen, was die Beine beansprucht. [...] Besser nicht Platz, Sitz, keine Treppen, nicht toben, nur 20 Minuten am Tag spazieren."

Das ist die Einschätzung eines Experten

Wir haben das Video und die besorgten Kommentare von Heidis Followern einem Experten gezeigt. Wolfgang Müller vom Deutschen Windhundzucht- und Rennverband e.V. (DWZRV) hat uns seine Einschätzung gegeben und sagt: Heidi und auch Lou machen in den Aufnahmen nichts falsch.

Dass Anton sich so zögerlich hinsetzt sei für das Alter und die Rasse typisch. "Der Wolfhound setzt sich nicht so gerne. Aber nicht, weil es ihm wehtut, sondern weil es für ihn vielleicht ein bisschen unbequem ist", erklärt Müller. "Aber natürlich ist das auch das richtige Alter, um dem Hund solche Grundkommandos beizubringen. [...] Da ist überhaupt nichts gegen einzuwenden."

Die Aussagen von Fans, der Hund dürfe "nichts machen, was die Beine beansprucht", ist laut Müller so auch nicht richtig. Er sagt: "Der Hund muss natürlich Muskulatur aufbauen und die kann nur aufgebaut werden, wenn er sich auch bewegt. Was natürlich richtig ist, ist, dass man so einen Hund nicht überbeanspruchen darf."

Generell gibt es bei Irischen Wolfshunden dennoch einiges zu beachten, weshalb Müller auch empfiehlt, als Besitzer engen Kontakt mit dem Züchter zu halten.

Bei Anton seien "Mängel" erkennbar

Allerdings sagt der Experte, dass er auffällige "Mängel" bei Heidis Vierbeiner erkenne: Antons Läufe drehen vorne aus und seine Ellbogen seien hinten sehr eng, reiben fast aneinander. "Das ist schon ein Hindernis für den Hund und es kann auch schmerzhaft werden, wenn er so eng wird, dass er sich die Gelenke aufscheuert."

Grund für diese Auffälligkeiten kann das falsche Futter sein – zum Beispiel mit zu vielen Proteinen – oder auch eine Überbelastung. Müller sagt, dass in diesem Fall Heidi aber keine Schuld treffe, sondern den Züchter. Er hofft allerdings, dass sich das Model der Auffälligkeit bewusst ist und entsprechend handelt.

Bei Fragen rund um Windhunde und ihre Haltung, können sich Hundebesitzer und solche, die es werden wollen, jederzeit an den DWZRV wenden.

Diese Videos könnten dir auch gefallen

Noch mehr verwandte Artikel