Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Kinderstreit: Heidi Klum und Seal finden einen Kompromiss

von Maike Schwinum Erstellt am 28. August 2020
Kinderstreit: Heidi Klum und Seal finden einen Kompromiss© Getty Images

Insider-Informationen zufolge konnten sich Heidi Klum und ihr Ex-Mann Seal im Kinderstreit doch einigen. Die Model-Mama darf also mit den Kids nach Deutschland reisen.

Video von Justin Amaral

Heidi Klum (47) und ihr Ex-Mann Seal (57) haben vier gemeinsame Kinder. Seit ihrer Scheidung 2014 teilen sich die beiden das Sorgerecht für Leni (16), Henry (14), Johan (13) und Lou (10). Eigentlich lief alles friedlich – doch nun gab es doch Uneinigkeiten bei den beiden.

Seal hatte Heidi nämlich untersagt, mit den Kindern nach Deutschland zu reisen. Grund dafür war die Angst vor der Corona-Pandemie. Aber angeblich hatte Seal auch Sorge, Heidi würde mit den Kindern dauerhaft wieder in ihr Heimatland ziehen.

Heidi aber will ihre Kids nicht zurücklassen, wenn sie Ende des Jahres nach Deutschland reist, um die neue Staffel von "Germany's Next Topmodel" zu drehen. Deshalb sollten die Vier mitkommen. Es kam zum Kinderstreit. Sogar ein Termin vor Gericht stand an.

Auch lesen: GNTM: So radikal verändert sich die neue Staffel

Die Kids dürfen mit Heidi nach Deutschland

Laut dem US-amerikanischen "People"-Magazin haben sich Heidi und Seal nun aber doch einigen können – und das auch ohne einen Gerichtstermin. Dem Magazin liegt angeblich eine Vereinbarung vor, die das ehemalige Paar getroffen haben soll.

Angaben zufolge heißt es in der Vereinbarung, dass die Kids mit Heidi nach Deutschland reisen dürfen. Dafür darf Seal sie dort aber jederzeit besuchen. Außerdem werden Leni, Henry und Co. nach ihrer Rückkehr dann mehr Zeit mit ihrem Vater verbringen.

Auch lesen: Heidi Klum zeigt ihre Kinder: So groß sind sie mittlerweile

Außerdem sollen die beiden festgelegt haben, dass Heidi mit den Kindern sofort in die USA zurückkehrt, sollte sich die Corona-Situation dort verschlimmern. So soll verhindert werden, dass die Familie in Deutschland stecken bleibt, wenn die Grenzen geschlossen werden.

Sollte es dazu kommen, würde das aber auch ein GNTM-Dreh ohne Heidi bedeuten!