Home / Buzz / Aktuelles

Neue Regelung: Impfzertifikat nur 9 Monate ohne Booster gültig

von Anna Haacks Erstellt am 21.12.21 um 13:50

Es gibt eine neue EU-Regelung in Bezug auf die Gültigkeit der Impfzertifikate. Wie die EU-Kommission mitteilte, sollen Impfzertifikate ohne eine Auffrischimpfung nach neun Monaten ihre Gültigkeit verlieren.

EU-Impfzertifikate verlieren neun Monate nach der Grundimmunisierung ihre Gültigkeit. Diese neue Regelung wurde nun beschlossen und soll laut EU-Kommission ab dem 1. Februar europaweit in Kraft treten.

Die neue Regelung sei mit den EU-Staaten abgestimmt worden, sodass es voraussichtlich auch kein Veto geben wird. Empfohlen wird jedoch, dass die Booster-Impfung bereits spätestens sechs Monate nach der Grundimmunisierung durchgeführt wird.

Im Video: Lockdown light? Verschärfte Corona-Maßnahmen nach Weihnachten

Video von Esther Pistorius

Darum behalten Impfzertifikate ihre Gültigkeit insgesamt neun Monate

Dennoch soll das Impfzertifikat drei weitere Monate seine Gültigkeit behalten, um zu gewährleisten, dass alle Personen die Möglichkeit hatten, sich boostern zu lassen. Die EU-Impfnachweise werden mittlerweile auch in vielen Ländern außerhalb der EU anerkannt.

Die Impfzertifikate bestehen aus einem QR-Code, den man in der Regel unmittelbar nach der Impfung erhält. Der QR-Code ist auch nachträglich, zum Beispiel in Apotheken erhältlich.

Lest auch: Corona-Lockdown zu Weihnachten? Das sagt Karl Lauterbach

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Anschließend kann der QR-Code auf dem Smartphone über die CovPass-App eingescannt werden und ist dann digital darstellbar.