Home / Buzz / Aktuelles

Maskenbetrug? Böhmermanns heftige Vorwürfe gegen Fynn Kliemann

von Anna Haacks Erstellt am 06.05.22 um 14:30

Jan Böhmermann erhebt heftige Vorwürfe gegen YouTuber Fynn Kliemann. Böhmermann wirft dem 34-Jährigen in seinem "ZDF Magazin Royale" Maskenbetrug vor.

Jan Böhmermann wirft YouTuber Fynn Kliemann in der neuesten Ausgabe seiner Satireshow "ZDF Magazin Royale" Maskenbetrug vor. Der 34-jährige YouTube-Star habe mit seinem Geschäftspartner Tom Illbruck und ihrer Firma „Global Tactics“ Masken produziert, die angeblich "fair" und "in Europa produziert" wurden.

Doch laut Böhmermann stimmen die Angaben nicht. Stattdessen wurden die Masken in Vietnam und Bangladesch produziert, wie das Rechercheteam des 41-jährigen Moderators herausgefunden habe. Anschließend wurden die Masken an Unternehmen wie "About You" verkauft.

Auch lesen: Heidi Klum: So verteidigt Tom ihr Alter im Podcast

Masken wurden angeblich zu Dumping-Löhnen produziert

Zudem enthüllt Jan Böhmermann, wie viel Lohn die Arbeiter*innen in den Produktionsstätten für ihre Arbeit erhielten: "Etwa 120 Euro im Monat. Etwa die Hälfte des Existenzminimums in Bangladesch ", zitiert Böhmermann den Chef der Fabrik in Bangladesch.

Neben verschiedenen mutmaßlichen Beweisen in Form von WhatsApp-Verläufen und Sprachnachrichten, veröffentlicht Böhmermann im "ZDF Magazin Royale" zudem Emails, die den Betrug durch Fynn Kliemann und seinen Kollegen Tom Illbruck beweisen sollen.

Am Ende seiner Satire-Show liest Böhmermann eine WhatsApp-Nachricht von Fynn Kliemann vom 10. April 2020 vor, in der er offenbar schrieb: "[...] Krise kann auch geil sein".

Im Video: Becker-Drama: So erfuhr Sohn Amadeus von Boris' Urteil

Video von Esther Pistorius

Fynn Kliemann selbst teilte auf Instagram vorab ein knapp 29-minütiges Video, in dem er einen Fragenkatalog der Redaktion des Satiremagazins veröffentlichte. In seinem Statement beantwortet Kliemann einige der Fragen zu verschiedenen Themen, die ihm in der Email des ZDF-Magazins gestellt wurden.

Lest auch: "Feministische Außenpolitik": Baerbock reagiert auf Merz' Kritik

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Konkret äußert sich Kliemann in dem Video jedoch nicht zu den Betrugsvorwürfen, wie das Branchenportal "Übermedien" berichtet.