Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Jasmin Herren teilt emotionale Liebeserklärungen von Willi (†45)

von Noemi Weyel Erstellt am 5. Juli 2021

Mehr als zwei Monate ist es her, dass Willi Herren gestorben ist. Seine Ehefrau Jasmin hat noch immer stark damit zu kämpfen. In ihrer Instagram-Story zeigt sie nun erneut, wie sehr sie um Willi trauert.

TV-Star Willi Herren (†45) starb am 20. April 2021 in seiner Wohnung in Köln. Obwohl er und seine Ehefrau Jasmin zuletzt getrennte Wege gingen, gab es an der Liebe zueinander keinen Zweifel.

Kurz vor Willis Tod gab es laut Jasmin Gespräche über ein Liebes-Comeback. "Wir wollten es nochmal miteinander versuchen", so die Ballermann-Sängerin zu Promiflash. Die beiden wollten zusammen in den Urlaub fahren, um eine gemeinsame Zukunft zu besprechen. Doch dazu kam es leider nicht mehr.

Lesetipp: Willi Herren (†45): Neue Beweise für wilde Party vor seinem Tod?

Auch zweieinhalb Monate nach dem Tod des Entertainers ist die Trauer für seine Frau Jasmin Herren kaum auszuhalten. Das verdeutlicht sie jetzt auch mit emotionalen Clips ihres verstorbenen Ehemannes in ihrer Instagram-Story.

Im Video: Nach Funkstille: Jasmin Herren meldet sich bei Instagram zurück

Video von Esther Pistorius

Jasmin zeigt emotionale Videos in Instagram-Story

Wie sehr Jasmin noch immer um ihren verstorbenen Ehemann trauert, zeigte sie Sonntagabend mit einem emotionalen Clip in ihrer Instagram-Story.

Mit Videos von Liebeserklärungen, die Willi ihr zu Lebzeiten zukommen ließ, verleiht sie ihren Gefühlen Ausdruck. Es wird deutlich, dass Jasmin ihren Mann zu jeder Zeit schmerzlich vermisst.

Mehr lesen: Jasmin Herren: Sie glaubte an Liebescomeback mit Willi (†45)

Sie schreibt: "Jeder Tag schmerzt. Jeden Tag um 11:11 Uhr. Jede Sekunde. Jeder Augenblick. Für immer. In meinem Herzen."

Denn um 11:11 Uhr habe sich das Ehepaar immer ihre gegenseitige Liebe gestanden. Jetzt wird sie dadurch jeden Tag wieder daran erinnert, wie sehr sie ihren Mann vermisst. Die genaue Todesursache von Willi Herren ist bis heute ungeklärt. Ein Fremdverschulden konnte von der Polizei jedoch schon ausgeschlossen werden.