Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Schulden: Jimi Blue Ochsenknecht von Gerichtsvollzieher gejagt

von Philine Szalla Erstellt am 1. September 2020
Schulden: Jimi Blue Ochsenknecht von Gerichtsvollzieher gejagt© Getty Images

Jimi Blue Ochsenknecht soll Schulden im sechsstelligen Bereich angesammelt haben – und vom Gerichtsvollzieher in Deutschland erwartet werden.

Video von Justin Amaral

Eigentlich hat Jimi Blue Ochsenknecht seit Wochen eine Glückssträhne. Jobtechnisch ist er gut versorgt und häufig im Fernsehen zu sehen.

Mit seinem neuen Moderationsjob bei "Aftersun – Der Talk danach", einer Talkshow der Reality-Serie "Love Island", die momentan auf Mallorca gedreht wird, oder seiner Teilnahme bei "Masterchef", einer Sendung des Pay-TV-Senders Sky, ist er momentan gut beschäftigt.

Und auch in der Liebe läuft es für den Schauspieler super: Seit einiger Zeit ist er jetzt ganz offiziell mit Ex-"Bachelor"-Kandidatin Yeliz Koc glücklich liiert. Dem 28-Jährigen scheint es also richtig gut zugehen.

Mehr dazu: Yeliz Koc und Jimi Blue: Das erste Pärchenfoto!

Doch jetzt holt Jimi Blue die Vergangenheit ein. So gute Zeiten wie heute hatte Jimi Blue anscheinend nicht immer. Die Rede ist von seinem angeblichen Schuldenberg in Höhe von 194.000 Euro.

Schuldenberg im sechsstelligen Bereich

Wie die "Bild" berichtet, soll Jimi Blue seit 2018 Schulden in Höhe von 194.000 Euro angesammelt haben. Vor allem sein gescheitertes Start-Up-Projekt "The Ox World" soll dabei für die roten Zahlen verantwortlich sein. Hinzu kämen Schulden beim Finanzamt und bei Steuerberatern, unbezahlte Mietkosten und Anwaltskosten.

Der Hammer: Sogar ein Gerichtsvollzieher soll nur noch darauf warten, dass Jimi Blue wieder nach Deutschland kommt. Der Sohn von Uwe Ochsenknecht verweilt nämlich momentan wegen seines Moderationsjobs für "Love Island" auf Mallorca.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Jimi Blue Geldprobleme hat. Bereits 2015 liefen fünf Verfahren gegen ihn wegen Zwangsvollsteckungsangelegenheiten.

Jimi Blue hat sich bereits zu den Vorwürfen geäußert

Jimi Blue hat sich bereits zu den Vorwürfen geäußert und erklärt seine finanzielle Situation gegenüber der "Bild":

Das sind immer noch Sachen aus der Vergangenheit, mit denen ich immer noch mit dem Finanzamt im Austausch bin. Dazu kommt, dass der Investor für mein Start-up trotz fester Zusage im letzten Moment abgesprungen ist und ich alle Verpflichtungen alleine bezahlen muss.

Allerdings gibt der Ochsenknecht-Sohn auch Entwarnung: Er sei auf einem guten Weg, seine Geldprobleme wieder in den Griff zu bekommen. So sei ein mittlerer fünfstelliger Betrag bereits bezahlt worden und es sei fast alles beglichen. "Ich glaube, dass ich zeitnah eine Lösung finde", so Jimi Blue.

Auch lesen: Luxus trotz Schulden: Wendler & Laura kaufen ein Boot

Dabei wird nicht zuletzt seine TV-Präsenz eine Rolle spielen, denn die nächsten Tage wird der Schauspieler und Moderator täglich auf RTL2 bei "Aftersun" zusehen sein. Hoffen wir mal, dass seine aktuellen Jobs ihn aus den Geldnöten befreien.