Home / Buzz / Aktuelles / Cannabis-Babyparty: Damit sorgt Kim Kardashian für Aufreger

Buzz

Cannabis-Babyparty: Damit sorgt Kim Kardashian für Aufreger

von Inga Back Erstellt am 29. April 2019
© Getty Images

Die Einen wählen für ihre Babyparty das Motto "Schmetterlinge", die anderen "Heißluftballons" und Kim Kardashian entscheidet sich für CBD - ein nicht-psychoaktives Cannabinoid, das aus der Cannabis-Pflanze gewonnen wird.

Bei ihrem ersten Kind, Töchterchen North (5), gab es eine Gartenparty, bei Sohnemann Saint (3) eine Pyjama-Party und für ihr drittes Kind Chicago (1) einen Traum aus Kirschblüten. Kim Kardashian ist also gewissermaßen bekannt für extravagante Baby-Partys. Doch mit dem Motto der Babyparty für Kind Nummer 4 hat Kim nun alle überrascht: Das Motto war CBD.

Was ist CBD?

CBD ist die Kurzform für Cannabidiol, ein Stoff, der wie THC aus der Hanfpflanze gewonnen wird, allerdings nicht-psychoaktiv ist, das heißt, man wird davon nicht high. Umstritten ist der Stoff außerhalb von medizinischen Zwecken dennoch.

CBD-Gegner argumentieren, die Wirkungen und Nebenwirkungen seien noch nicht ausreichend erforscht. Befürworten sprechen dagegen über durchaus nachgewiesene Effekte des Stoffs wie Schmerz- und Entzündungshemmende Wirkungen, sowie angstlösende und zellschützende Eigenschaften.

Kim wollte eine entspannte Party

Genau die sollen auch der Grund dafür gewesen sein, dass Kim sich eine CBD-Party gewünscht hat. Im Interview mit „E!“ verriet die 38-Jährige, dass der Gedanke eine 4-fach Mama zu werden, sie sehr nervös mache und sie deshalb eine entspannte Babyparty wollte: „Es soll Massagen für alle geben, und auch Meditation, einfach eine Ruhe-vor-dem-Sturm-Babyparty.“

Und so sah es auch aus. Kim ließ ihre Gäste eigene CBD-Öle und Badesalze kreieren und es gab auch eine Reihe Schnittblumen, aus denen die Gäste eigene Sträuße binden konnten – natürlich mit echten Cannabispflanzen. Allerdings mit speziellem CBD-reichem Nutzhanf, der aufgrund seines geringen THC-Gehalts sogar in Deutschland legal angebaut werden darf.

Außerdem durften die Gäste in Spa-ähnlichen Slippern von Yeezy an einem so genannten Klangbad teilnehmen. Früher nannte man es auch „Gongmeditation“. Klingt alles sehr esoterisch, war es wohl auch, aber seht selbst:

CBD-Badesalz © Instagram.com/kimkardashian