Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Leni Klum: Darum ist ihr Mama Heidi manchmal peinlich

von Maike Schwinum Erstellt am 15. Dezember 2020
Leni Klum: Darum ist ihr Mama Heidi manchmal peinlich© Getty Images

Ja, die eigene Mutter kann peinlich sein – selbst dann, wenn sie ein international erfolgreiches Model ist! Den besten Beweis liefert die 16-jährige Leni Klum.

Video von Esther Pistorius

Leni Klum (16) muss sich nicht mehr verstecken. Ganz im Gegenteil: Die 16-Jährige, die bisher aus der Öffentlichkeit ferngehalten wurde, tritt in die Fußstapfen ihrer Mama Heidi Klum (47) und startet jetzt als Model voll durch.

Die nötigen Gene dafür hat der blonde Teenager allemal. Sie ist bildhübsch und bringt offenbar auch Naturtalent mit. Ihre erste Titelseite ist die der Januar-Ausgabe der deutschen "Vogue", gemeinsam mit Mama Heidi.

Mehr dazu: Heidi Klums Tochter Leni (16) startet ihre Model-Karriere

Am Set des Shootings mit dem Fashion-Magazin packt Leni auch gleich aus und plaudert im Interview mit Heidi aus dem Nähkästchen. Dabei verrät sie auch, dass sie ihre Mutter nicht immer "cool" findet.

Schämt Leni sich für ihre Mama?

Heidi möchte an dieser Stelle wissen, was genau sie damit meint. Daraufhin erklärt Leni: "So wie du dich benimmst ist oft 'cringy'. [...] Zum Beispiel die Tänze, die du manchmal machst."

Das Wort "cringy" wird umgangssprachlich genutzt, um etwas zu bezeichnen, was andere "zum Fremdschämen" empfinden. Auch auch Leni gesteht: Heidis Tanzmoves seien eben "ein wenig peinlich".

Auch lesen: Heidi Klum nackt im Netz: Das halten ihre Kinder davon

Doch dieses kleine Geständnis nimmt die GNTM-Chefin ihrer ältesten Tochter ganz offensichtlich nicht übel. Schon im nächsten Satz betont Leni, dass Heidi ihre beste Freundin sei. Die beiden sind wirklich ein Herz und eine Seele!