Home / Buzz / Aktuelles / 7 Bücher zum Thema Rassismus, die du lesen solltest

Buzz

7 Bücher zum Thema Rassismus, die du lesen solltest

von Maike Schwinum Erstellt am 9. Juni 2020
© unsplash.com/@christinhumephoto

Wer Rassismus bekämpfen will, der muss ihn verstehen. Wir haben deshalb Buchempfehlungen für dich zusammengetragen, die sich mit Rassismus und Diskriminierung auseinandersetzen.

Du möchtest dich mit dem Thema Rassismus beschäftigen? Wenn du die Möglichkeit hast, dies frei entscheiden zu können, dann ist das ein Privileg. Denn, wer direkt und tagtäglich davon betroffen ist, der hat diese Wahl nicht.

Das ist die erste Tatsache, der man sich bewusst werden sollte, wenn man damit beginnt, sich rassismuskritisch weiterzubilden. Wer sich der eigenen Privilegien bewusst wird, dem fällt es auch leichter zu verstehen, wie People of Color (POC) und Menschen mit Migrationshintergrund in unserer Gesellschaft benachteiligt werden. Nur so wird man Teil der Lösung anstatt Teil des Problems.

Auch lesen: Alltagsrassismus: Wie du ihn erkennst und vermeidest

Wenn du also mehr über Rassismus in Deutschland (und der Welt) lernen willst, dann sind Bücher eine gute Möglichkeit dich weiterzubilden und neue Perspektiven zu erfahren. Hier kommen 7 Bücher zum Thema Rassismus und Diskriminierung, die du gelesen haben musst.

1. "Was Weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten" von Alice Hasters

Wer glaubt, Rassismus gäbe es nur in Form von direktem Angriff von Rechtspopulisten, der wird durch Journalistin und Autorin Alice Hasters eines Besseren belehrt. Geduldig und lebensnah berichtet die gebürtige Kölnerin, wie es ist, als Schwarze Frau in Deutschland aufzuwachsen und zu leben.

Dabei macht sie deutlich, wie alltäglich und subtil Rassismus hierzulande wirklich sein kann. Fragen wie "Darf ich mal deine Haare anfassen?" oder "Kannst du Sonnenbrand bekommen?" sind nicht böse gemeint – aber trotzdem rassistisch. Und genau das ist es, was Weiße Menschen nicht hören wollen, aber wissen sollten.

Wer mehr von Alice Hasters erfahren will, kann auch ihren Podcast "Feuer & Brot" hören, den sie seit 2016 gemeinsam mit Maximiliane Häcke produziert.

"Was Weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten" findest du hier bei Amazon.*

2. "exit RACISM: rassismuskritisch denken lernen" von Tupoka Ogette

Autorin Tupoka Ogette erläutert in ihrem Buch nicht nur, wie und wo Rassismus heute in unserer Gesellschaft präsent ist, sondern sie erzählt auch von der Geschichte des Rassismus. Dabei nimmt sie die Leser*innen mit auf eine "rassismuskritische Reise" und lässt sie ganz ohne erhobenen Zeigefinger Selbstreflexion betreiben.

Das Buch enthält außerdem ganz konkrete Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Mit Übungen, weiterführenden Lesetipps, Hinweisen zu Videos und Bildern und Handlungsoptionen fällt es selbst Einsteigern leicht, eine neue Perspektive zum Thema Rassismus zu erarbeiten.

"exit RACISM" findest du hier bei Amazon.*

3. "Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche" von Reni Eddo-Lodge

Das Buch von Kolumnistin und Schriftstellerin Reni Eddo-Lodge ist nicht ohne Grund ein Bestseller. Es geht dabei vor allem um das Thema "White Privilege" – also das Privileg, das Weiße Menschen wegen ihrer Hautfarbe in der Gesellschaft haben.

Als gebürtige Londonerin berichtet Eddo-Lodge vor allem aus der britischen Perspektive und beschreibt, wie die Privilegien der Weißen Menschen die britische Gesellschaft strukturell und institutionell beeinflussen. Kritiker bezeichnen das Buch als absolute Pflichtlektüre und Handbuch in Sachen Rassismus.

"Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche" findest du hier bei Amazon.*

4. "Deutschland Schwarz Weiß: Der alltägliche Rassismus" von Noah Sow

Die Erstauflage von "Deutschland Schwarz Weiß" erschien bereits 2008. Zu seinem zehnjährigen Jubiläum gab es dann eine umfänglich überarbeitete und aktualisierte Neuauflage. Das Buch behandelt den versteckten Alltagsrassismus in Deutschland und erläutert, wie richtig mit ihm umgegangen werden sollte. Nicht zuletzt regt es seine Leser*innen zur Selbstreflexion an.

Autorin Noah Sow ist nicht nur Autorin, sondern auch Künstlerin, Musikerin und eine der bekanntesten und wichtigsten Antirassismus-Stimmen in Deutschland. Nicht zuletzt ihre wertvolle Perspektive und humorvolle Art zu erzählen sind das, was dieses Buch so wichtig und lesenswert machen.

"Deutschland Schwarz Weiß" findest du hier bei Amazon.*

5. "The Hate U Give" von Angie Thomas

"The Hate U Give" tanzt in dieser Auflistung etwas aus der Reihe. Denn es ist ein Roman – und nicht nur das: Es ist ein Jugendroman. Doch die fiktive Geschichte darin ist so realitätsnah, dass es für Menschen jeden Alters ein absolutes Must-Read ist.

Autorin Angie Thomas erzählt in ihrem Buch die Geschichte der 16-jährigen Starr, die das Gefühl hat, zwischen zwei Welten gefangen zu sein: Sie lebt in einem ärmlichen Viertel, besucht aber eine teure Privatschule. Als ihr bester Freund Khalil von einem Polizisten getötet wird, ist Starr gezwungen, das Gleichgewicht ihrer zwei Welten in Frage zu stellen.

"The Hate U Give" findest du hier bei Amazon.*

Übrigens wurde "The Hate U Give" 2019 auch verfilmt und ist bei Amazon Prime verfügbar.*

6. "Eure Heimat ist unser Albtraum" von Fatma Aydemir, Hengameh Yaghoobifarah uvm.

Insgesamt 14 deutschsprachige Autor*innen wehren sich in diesem Buch gegen das Konzept der Heimat. In persönlichen Beiträgen berichten sie mal witzig, mal bedrückend, mal wütend, aber immer schonungslos ehrlich über die rassistische Gesellschaft in Deutschland.

Mit ihrer Perspektive halten sie jedem Weißen Menschen quasi einen Spiegel vor. Sie zeigen, wie falsche Verhaltensweisen und Fragen wie "Wo kommst du her?" dazu führen, dass POC und Menschen mit Migrationshintergrund zu verstehen bekommen: Ihr gehört hier nicht her. Ein unglaublich wichtiges und inspirierendes Buch.

"Eure Heimat ist unser Albtraum" findest du hier bei Amazon.*

7. "Ohne Gnade: Polizeigewalt und Justizwillkür in den USA" von Bryan Stevenson

Dass es in den USA besonders für POC deutlich anders (und schlimmer) zugeht, als bei uns, das ist für die meisten keine Überraschung. Doch Autor und Jurist Bryan Stevenson zeigt in seinem Buch anhand erschreckender Beispiele, wie gravierend die Zustände in der amerikanischen Gesellschaft wirklich sind.

Unschuldige Menschen in der Todeszelle, willkürliche Verhaftungen, rassistische Vorurteile von Polizei und Justiz: Die Fälle, die sich zum Teil lesen wie Thriller, sind wirklich so passiert. Wer wirklich verstehen will, wie der juristische Alltag in den USA aussieht, sollte dieses Buch unbedingt lesen.

"Ohne Gnade" findest du hier bei Amazon.*

Weitere Buchempfehlungen:


Wenn ihr diese oder ähnliche Bücher zum Thema Rassismus gelesen habt, dann gebt die Empfehlungen auch an eure Freunde weiter. Wir können nur dann wirklich etwas gegen Diskriminierung tun, wenn wir darüber sprechen.

* Affiliate Link