Home / Buzz / Aktuelles / Masern: Gesetzliche Impfpflicht beschlossen

© Getty Images
Buzz

Masern: Gesetzliche Impfpflicht beschlossen

von Jane Schmitt Veröffentlicht am 14. November 2019

In Deutschland soll ab März 2020 das neue Masernschutzgesetz in Kraft treten. Der Bundestag hat dem Gesetzesentwurf zugestimmt.

Ab dem 1. März 2020 soll in Deutschland die Masern-Impfpflicht in Kraft treten. Sie gilt dann für Kindertagesstätten, Schulen, andere Gemeinschaftseinrichtungen, bei der Tagespflege und für Flüchtlingsunterkünften. Eltern, die ihre Kinder in Kitas oder Schulen anmelden wollen, müssen nachweisen, dass ihre Kinder gegen Masern geimpft sind oder sie diese schon hatten. Bei Kindern, die bereits eine Kita besuchen oder schon in die Schule gehen, müssen Eltern den Impfnachweis bis zum 31. Juli 2021 erbringen.

Bußgeld bei Verstoß gegen Masern-Impfpflicht

Eltern, die ihre in Gemeinschaftseinrichtungen betreuten Kinder nicht impfen lassen, werden künftig eine Ordnungswidrigkeit begehen und müssen mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 2.500 Euro rechnen. Gleiches gilt für Arbeitnehmer in Schulen, Kitas, Tagespflege oder Flüchtlingsunterkünften.


Weitere Informationen zu Masern findest du bei Onmeda.de

VIDEO: Die größten Impfmythen im Check: Was ist wirklich dran?

von Jane Schmitt