Home / Buzz / Aktuelles / Masken kaufen: Wo du sie bekommst und wie du sie richtig trägst

Buzz

Masken kaufen: Wo du sie bekommst und wie du sie richtig trägst

von Maike Schwinum Erstellt am 22. April 2020
Masken kaufen: Wo du sie bekommst und wie du sie richtig trägst© Getty Images

Die Mundschutzpflicht wird in immer mehr Bundesländern eingeführt. Wir erklären dir, welchen Mundschutz du tragen solltest und wo du Masken kaufen kannst.

Kanzerlin Angela Merkel erklärte in ihrer Ansprache vom 17. April, dass es keine bundesweite Maskenpflicht geben werde, doch das Tragen von Schutzmasken in Bussen, Bahnen und Supermärkten sei "dringend empfohlen".

Nun führen immer mehr Bundesländer und Kommunen auf eigene Faust eine solche Pflicht ein. Doch Atemmasken sind aktuell Mangelware. Deshalb fragen sich viele Verbraucher: Wo kann ich eine Maske kaufen? Und vor allem, welche Maske eignet sich am besten?

FFP, OP oder Stoffmaske: Welche Masken sollte ich kaufen?

Man unterscheidet generell zwischen drei verschiedenen Arten von Masken: FFP-Masken, Einweg-OP-Masken und Stoffmasken. Wir erklären euch den Unterschied.

FFP-Masken, oder Atemschutzmasken, gelten als am wirksamsten gegen Viren, denn sie bieten dem Träger den größten Schutz. Allerdings sind diese Masken vor allem für medizinisches Personal sinnvoll. Und da FFP-Masken weltweit knapp sind, müssen erst einmal Krankenhäuser und andere Einrichtungen damit ausgestattet werden.

Weiter verbreitet sind OP-Masken, auch Mund-Nasen-Schutz genannt. Diese Einweg-Masken gibt es in Apotheken im Multi-Pack sehr günstig zu kaufen. Sie können maximal 8 Stunden getragen werden und landen anschließend im Müll. Allerdings sind auch diese Masken aktuell vielerorts komplett ausverkauft.

Normalverbraucher sollten Stoffmasken kaufen. Sie sind wiederverwendbar und entsprechen den Vorgaben der Bundesländer und Kommunen. Ihr könnt sie also zum Beispiel im Nahverkehr oder in Geschäften tragen.

Weil die Nachfrage nach Stoffmasken so groß ist, nähen sich viele diese Alltagsmasken selbst. Hier findet ihr eine Anleitung, wie ihr die Masken selber machen könnt. Zur Herstellung nutzt man beispielsweise ein Halstuch, eine Stoffserviette oder einfach ein Stück Baumwoll- oder Viskosestoff, der atmungsaktiv ist.

Wo kann ich die Masken kaufen?

Wer zwei linke Hände hat oder den Atemschutz nicht selbst nähen möchte, kann die Masken auch bei Schneidereien, auf Wochenmärkten, in regionalen Geschäften oder bequem in Online-Shops zu kaufen.

Hier findet ihr eine Auswahl an Shops, bei denen ihr Stoffmasken online kaufen könnt:

Mit dem Kauf selbstgenähter Masken tust du etwas Gutes und unterstützt unter anderem Selbstständige und kleine Unternehmen.

Stoffmasken kaufen: Darauf solltest du achten

Wichtig zu wissen: Stoffmasken schützen nicht den Träger selbst, sondern seine Mitmenschen. Trotzdem – oder genau deswegen – sind diese Art von Masken am weitesten verbreitet.

Auch das Robert-Koch-Institut empfiehlt das Tragen eines solchen Mundschutz, "um Risikogruppen zu schützen und den Infektionsdruck und damit die Ausbreitungsgeschwindigkeit von COVID-19 in der Bevölkerung zu reduzieren."

Ganz wichtig: Stoffmasken müssen nach jedem Tragen bei 60 Grad gewaschen werden. Sobald sie durchfeuchtet sind, wird empohlen, sie zu wechseln. Falls ihr die Stoffmasken jeden Tag tragen müsst, empfiehlt es sich gleich mehrere zu kaufen. So könnt ihr sie abwechselnd tragen, waschen und trocknen.

Auch lesen: Coronakrise: Geschäfte öffnen wieder! Das musst du beachten

Stoffmasken tragen: Welche Regeln gelten beim Tragen?

Nur weil man eine Maske trägt, heißt das noch lange nicht, dass man Menschen wieder nah kommen kann. Es sollte sich weiterhin jeder an die Regeln und Maßnahmen halten, die von der Regierung festgelegt worden sind.

Das bedeutet: Auch mit Maske sollte ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern zu Mitmenschen eingehalten werden. Außerdem sollte man sich weiterhin regelmäßig gründlich die Hände waschen und beim Husten oder Niesen den Mund mit der Armbeuge bedecken.

Video von Esther Pistorius

Wer eine Maske trägt, sollte zudem darauf achten, dass er die Innenseite der Schutzmaske nicht anfasst. Die Maske sollte während des Tragens auch nicht zurechtgezogen oder gar unters Kinn geschoben werden. Dadurch wird nämlich das Risiko einer Kontaminierung erhöht.

*Affiliate-Link