Home / Buzz / Aktuelles / Meghan Markle: So unbeliebt wie nie! Geht sie jetzt zu weit?

© Getty Images
Buzz

Meghan Markle: So unbeliebt wie nie! Geht sie jetzt zu weit?

von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 22. September 2019

Ein Zitat des Dalai Lama, das auf dem offiziellen Instagram Account von Meghan und Harry gepostet wurde, sorgt aktuell für jede Menge Spott und Anfeindungen gegen die Herzogin. Instagram-Nutzer werfen ihr Scheinheiligkeit vor.

Meghan Markle hat es nicht leicht. In den sozialen Netzwerken wird die ehemalige Schauspielerin immer wieder angefeindet. Der neueste Anlass für Spott und Hass: Ein Zitat des Dalai Lama, das auf dem offiziellen Instagram-Account von Meghan und Harry gepostet wurde.

Aus dem Englischen übersetzt lautet es: "Auf allen Ebenen der Gesellschaft, ob familiär, indigen, national oder international, ist der Schlüssel zu einer glücklicheren und erfolgreicheren Welt das Wachstum von Mitgefühl."

"Selbstgefällig und scheinheilig"

Doch genau dieses Mitgefühl soll der Herzogin fehlen, glaubt man den Kommentaren auf Instagram. Sie kritisieren, dass Meghan scheinheilig wäre, schließlich habe sie den Kontakt zu ihrem Vater Thomas Markle komplett abgebrochen.

In einem Interview mit "The Sun" soll ein Palast-Insider verraten haben, dass Meghan ihren Vater nie wieder sehen möchte. Auch seinen Enkelsohn Archie solle der 75-Jährige niemals zu Gesicht bekommen. Zum Bruch zwischen Tochter und Vater soll es gekommen sein, nachdem der US-Amerikaner Thomas Markle intime Details über seine Tochter an die Medien verkauft hätte.

Die Royal-Fans scheinen für Meghans Entscheidung trotzdem kein Verständnis zu haben. Auf Instagram hagelt es unter dem Zitat des Dalai Lama jede Menge Hass, Spott und Kritik für Harrys Frau. Die Nutzer werfen der Herzogin Scheinheiligkeit vor, schließlich besagt das Zitat, dass man seiner Familie und seinem Umfeld Mitgefühl entgegen bringen solle.

So fragt eine irritierte Userin: "Das gleiche Mitgefühl, das du deinem Vater gegenüber gezeigt hast?" Andere finden, das Zitat sei ein schlechter Scherz angesichts des Familienstreits zwischen Meghan und Thomas Markle.

Nicht der erste Shitstorm für Meghan Markle

Es ist nicht die erste Welle von Hass, die über Meghan hinwegrollt. Nach der Hochzeit mit Prinz Harry im Mai 2018 muss sich die Herzogin regelmäßig Kritik für ihre Entscheidungen einstecken. Erst kürzlich erntete sie einen Shitstorm im Netz, nachdem sie ihre Modekollektion vorstellte.

von Ann-Kathrin Schöll