Home / Buzz / Aktuelles / Wollten Periode mit Staubsauger stoppen: Zwei Frauen landen in Klinik

© Getty Images
Buzz

Wollten Periode mit Staubsauger stoppen: Zwei Frauen landen in Klinik

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 12. Juni 2019

Zwei junge Frauen aus den USA wollten ihre Menstruation verkürzen und versuchten, das Blut mit einem Staubsauger abzusaugen. Eine lebensgefährliche Aktion, die für beide im Krankenhaus endete.

Die meisten von uns könnten wohl auf unsere Periode verzichten. Sie nervt, verursacht Schmerzen und kommt immer in den unpassendsten Momenten. Doch zwei junge Frauen aus den USA haben nun zu einer wirklich gefährlichen Methode gegriffen, um ihr Leiden zu verkürzen.

Laut Berichten des 'Mirror' habe eine Krankenschwester aus dem US-amerikanischen Seattle bei Twitter eine Warnung ausgesprochen, nachdem zwei junge Frauen ins Krankenhaus eingeliefert worden waren. Der Grund? Sie hatten versucht, ihr Menstruationsblut mit dem Staubsauger abzusaugen, damit ihre Periode schneller vorübergeht.

Die beiden Frauen sollen 19 und 23 Jahre alt gewesen sein und wurden nach der gefährlichen Aktion mit einem lebensgefährlichen Schock ins Krankenhaus eingeliefert.

Krankenschwester warnt: "Das verkraftet euer Körper nicht."

Die Tweets der Krankenschwester sind nicht öffentlich zugänglich, doch der 'Mirror' zitiert:

"Bitte hört auf, einen Staubsauger zu nutzen, um euren Periode vorzeitig zu beenden. So saugt ihr am Ende noch mehr als nur Blut aus! Bisher gab es in dieser Woche zwei Fälle und beide Frauen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden."

Die medizinische Fachkraft schreibt weiter, sie wisse nicht genau, welche Marke die Frauen genutzt hätten - aber es sei definitiv ein handelsüblicher Staubsauger gewesen.

"Eure Periode fließt stetig vor sich hin, so kann der Körper sie tolerieren. Ein Staubsauger erhöht diesen Blutfluss um das Tausendfache, das verkraftet euer Körper nicht und wird in einen Schockzustand versetzt."

Ein "Trend" aus den 70er Jahren ist Schuld

Ganz von ungefähr kommt die gefährliche Idee der beiden jungen Frauen aber nicht. In den 70er Jahren gab es die sogenannte "Menstruationsextraktion", die als Möglichkeit galt, um die Gebärmutter durch Absaugen zu entleeren und so selbst zuhause eine Abtreibung durchführen zu können.

Experten und Frauenärzte warnen aber eindringlich vor dieser Methode. So erklärt die Gynäkologin Dr. Adeeti Gupta im Gespräch mit dem 'Mirror': "Es ist eine schrecklich gefährliche Idee. Es kann zu vaginalen Verletzungen und Infektionen führen. Die Periode ist ein aktiver und natürlicher Prozess, das Blut wartet nicht einfach in der Gebärmutter darauf, ausgesogen zu werden. Bitte denkt nicht einmal darüber nach!"

Im Video: Dieses Gerät soll Regelschmerzen verringern

von Maike Schwinum

Das könnte dir auch gefallen