Home / Buzz / Aktuelles / Pädophil? Jetzt packt Michael Jacksons Bodyguard aus

© Getty Images
Buzz

Pädophil? Jetzt packt Michael Jacksons Bodyguard aus

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 29. April 2019

"Ich werde Michaels echtes Privatleben enthüllen." Nach neuen Missbrauchsvorwürfen gegen Michael Jackson, meldet sich nun der ehemalige Bodyguard des "King of Pop" zu Wort und erzählt, was wirklich passiert ist.

Die Enthüllungsdoku 'Leaving Neverland' wurde im Januar 2019 veröffentlicht und sorgt seitdem dafür, dass fast zehn Jahre nach Michael Jacksons Tod wieder Missbrauchsvorwürfe gegen den Musiker im Raum stehen. James Safechuck und Wade Robson erzählen in der Doku, wie Michael Jackson sie als Kinder missbraucht haben soll.

Jetzt meldet sich ein enger Vertrauter von Jackson zu Wort: sein ehemaliger Bodyguard, Matt Fiddes, der 10 Jahre lang für ihn gearbeitet hat. Auf Instagram veröffentlichte der Leibwächter mehrere Aufnahmen seines Ex-Arbeitgebers und nahm ihn in Schutz.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

It’s time now to defend a friend @michaeljackson who was always so great to my family and staff. I have sat back and watched the circus which we got used too over the years. People forget this man was and and still is the most famous man in the world. The biggest target in the world. And he wanted his life to be a "mystery". He understood the media value of that. And it has backfired on him in death sadly. I have been bombarded with interview requests and have turned them all down. I have been in talks with his bodyguard who lived with him for the last few years of his life in the USA @iambillwhitfield and we both have had enough of it all. I will reveal Michaels true private life, has done Bill. Maybe we will do it together. As a bodyguard we see the real truth. We guard his life and private living areas. We know who comes in and out. This man has been surrounded by bodyguards since a young child. If anyone wanted to get to him they would come through us. We kept his private life a secret as he wanted "His life to be the biggest show on earth!" But it all has gone a bit wrong as he is not here to defend himself. In life we protected you Mike and in death we are here too protect your legacy and family and especially our kids. We had our own inner circle of friends. We may kill your mystery and myths buddy. Your legacy will be protected though. Watch this space everyone! You may not want to hear it but it’s the truth from two men who knew him well based on two sides of the world with very different lives and times with Michael. Facts don’t lie, people do. #michaeljackson #mattfiddes #kingofpop #leavingneverland #mjfam #bodyguard #friends

Ein Beitrag geteilt von 🥋Matt Fiddes (@officialmattfiddes) am Apr 23, 2019 um 2:14 PDT

Fiddes weist die Vorwürfe zurück

"Es ist jetzt an der Zeit, meinen Freund Michael Jackson, der immer so großartig zu meiner Familie und meinen Kollegen war, in Schutz zu nehmen", schreibt der Bodyguard. "Als Leibwächter sehen wir die echte Wahrheit. Wir bewachen sein Leben und seine privaten Lebensbereiche. Wir wissen, wer ein- und ausgeht."

Gemeinsam mit Bill Whitfield, der ebenfalls als Jacksons Bodyguard arbeitete, verspricht Fiddes die Wahrheit zu erzählen. "Im Leben haben wir dich beschützt, Mike und im Tod sind wir hier, um dein Vermächtnis, deine Familie und unsere Kinder zu schützen. Vielleicht zerstören wir deinen Mythos, Kumpel. Aber dein Erbe wird bewahrt", schreibt Fiddes.

"Er war ein guter Mensch."

Bill Whitfield postet seinerseits ebenfalls ein Bild von Michael Jackson auf seinem Instagram-Kanal und kommentiert dazu: "Der Mr. Jackson, den ich kannte, hätte es niemals gewollt, gemocht oder gedacht, ein Kind zu missbrauchen oder zu verletzen, das ist nicht, wer er war. Er war ein guter Kerl, nicht nur, weil ich so denke, sondern, weil ich es weiß."

Ob und in welcher Form Fiddes und Whitfield ihre Enthüllungen weitergehend öffentlich machen wollen, ist noch nicht klar. Es steht also weiterhin Aussage gegen Aussage.

von Maike Schwinum

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam