Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Miguel Pablo: YouTube-Star wird nach "Outing" angefeindet

von Jessica Stolz Erstellt am 13. Dezember 2019
Miguel Pablo: YouTube-Star wird nach Outing angefeindet© instagram.com/_miguelpablo_

Der YouTube-Star Miguel Pablo outet sich in einem Video als schwul – nun gestand er, dass das alles nur ein Scherz gewesen sei und sein Outing fake ist.

Influencer Miguel Pablo veröffentlichte Anfang Dezember ein emotionales Video auf seinem YouTube-Kanal und gestand, dass er auf Männer steht und nicht auf Frauen, wie viele seiner Fans annahmen.

In dem Video stellt er seinen festen Freund auch gleich vor. Und der ist kein Unbekannter: Seine Zuschauer kannten ihn bereits aus einem vorherigen Video, doch in diesem trat er nur als guter Freund auf. Der YouTube-Star offenbarte dann, dass die beiden ein Paar sind.

Wie sich jedoch am 20. Januar herausstellte, war dieses Outing fake. Das verkündete Miguel selbst in einem neuen YouTube-Video. Mehr dazu am Ende dieses Artikels.

Wie lief das "Outing" ab?

In einem sechsminütigen Video erklärte der YouTuber, wie er herausgefand, dass er homosexuell sei. Das habe er vorher selbst noch nicht gewusst. Miguel sagt: "Jedenfalls habe ich jemanden kennengelernt. Wir waren erst sehr gute Freunde und dann kam das eine zum anderen. Es ist nicht plötzlich passiert. Es war so, dass man sich irgendwie näher gekommen ist."

Weiter erklärte der 21-Jährige: "Ich habe einfach anders gefühlt, als ich mich sonst gefühlt habe. Und dann ist mir bewusst geworden, ich stehe auf Jungs."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🖤 @sashiongram

Ein Beitrag geteilt von Miguel Pablo † 🏳️‍🌈 (@_miguelpablo_) am Dez 4, 2019 um 10:26 PST

YouTuber erntet viele Hass-Kommentare

Nicht alle waren über das Outing des YouTube-Stars glücklich. Viele seiner Fans entpuppten sich als homophob und beleidigten den 21-Jährigen aufs Übelste. Auf seinem YouTube-Kanal veröffentlichte Miguel deshalb ein Video, in dem er die Hass-Kommentare aus seinen privaten Nachrichten vorlas.

Neben den vielen schrecklichen Hass-Kommentaren erhält Miguel von vielen seiner Fans aber auch Unterstützung und positive Kommentare. Wie zuvor so oft polarisierte der Youtuber.

Update: Alles fake

Nun nimmt Miguels Outing jedoch eine völlig neue Wendung. Am 20. Januar veröffentlichte der Youtuber ein Video, in dem er gestand, dass es sich bei seinem Outing um eine Lüge handelte.

Nach eigenen Angaben verdiente Miguel 2019 nicht genug Geld und wollte mit seinem Outing-Video polarisieren, um so mehr Reichweite zu generieren. Er habe sich lediglich einen Spaß erlaubt und über die Konsequenzen nicht nachgedacht. Auch seine psychische Erkrankung soll wohl Schuld an dieser Entscheidung gewesen sein.

Bei seinen Fans entschuldigt sich der Youtuber für die Aktion, doch bei der LGBTI*-Community, die er damit ins Lächerliche zieht, entschuldigt sich Miguel nicht.

Völlig zurecht hat das Video, in dem er sein Fake-Outing auflöst, bis heute fast 250.000 "Gefällt mir nicht"-Angaben.