Home / Buzz / Aktuelles

WhatsApp-Störung: Messenger-Dienst gibt Entwarnung

von Anna Haacks Erstellt am 29.04.22 um 10:35

Am Donnerstagabend, den 29. April, kam es bei dem Messenger-Dienst WhatsApp zu einer massiven Störung. Am späten Abend gab WhatsApp dann Entwarnung auf Twitter.

Nutzerinnen und Nutzer des Messenger-Dienstes WhatsApp können wieder aufatmen. Am Donnerstagabend, den 28. April, kam es vermehrt zu Störungen bei der Nutzung von WhatsApp. Zahlreiche Nutzer*innen beschwerten sich daraufhin auf Social Media. Das Portal "allestörungen.de" verzeichnete fast 25.000 Störungsmeldungen kurz nach 22:00 Uhr.

WhatsApp selbst meldete sich auf Twitter und gab bekannt, dass sie an der Behebung der Störung arbeiten: "Möglicherweise treten bei der Nutzung von WhatsApp derzeit einige Probleme auf. Wir sind uns dessen bewusst und arbeiten daran, dass wieder alles reibungslos läuft."

Lest auch: WhatsApp-Hammer: DAS kannst du künftig nicht mehr machen

Doch auch Nutzer*innen aus anderen Ländern meldeten Störungen bei WhatsApp. "Sky News" berichtete über 40.000 Störungsmeldungen aus Großbritannien. Die meisten Störungsmeldungen kamen aus London, Manchester und Birmingham.

Wie RTL berichtet, gab es auch Störungen in Portugal, Italien und weiteren Ländern.

Im Video: WhatsApp-Gerücht: Was steckt hinter dem dritten blauen Haken?

Video von Esther Pistorius

WhatsApp gibt Entwarnung

Am späten Abend gab WhatsApp dann endlich Entwarnung auf Twitter: "And we're back. Happy chatting!" Zu Deutsch: "Wir sind zurück. Viel Spaß beim Chatten." Die genaue Ursache der Störungen gab WhatsApp nicht bekannt.

Auch lesen: WhatsApp-Hammer: Kostet diese beliebte Funktion bald Geld?

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Der Messenger-Dienst hatte im Oktober 2021 ebenfalls mit massiven Problemen zu kämpfen. Neben WhatsApp waren damals auch Instagram und Facebook betroffen.

Alle drei Dienste gehören zum US-amerikanischen Konzern Meta. Um das Problem zu beheben, musste ein Techniker-Team von Facebook einen manuellen Reset im Rechenzentrum in Santa Clara, Kalifornien durchführen.