Home / Buzz / Aktuelles / Nicki Minaj schockt Fans mit Konzert-Absage - DAS steckt dahinter!

© Getty Images
Buzz

Nicki Minaj schockt Fans mit Konzert-Absage - DAS steckt dahinter!

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 10. Juli 2019

Schon vor Monaten hatte Nicki Minaj zugesagt, beim 'Jeddah World Fest' in Saudi Arabien aufzutreten. Doch jetzt die Kehrtwende: Nur wenige Tage vor dem Fest sagt sie ab. Böse sein kann der Sängerin dabei aber niemand, denn sie hat einen triftigen Grund.

Die Fußstapfen, in die die amerikanische Sängerin Nicki Minaj mit ihrem Auftritt auf dem 'Jeddah World Fest' treten wollte, waren groß. Immerhin standen dort schon Mariah Carey und J-Lo vor ihr als Headliner auf der Bühne. Doch nur wenige Tage vor dem Start des Fests am 18.07. kommt nun die Absage Minajs. Denn anders als ihre weltberühmten Vorgängerinnen hat sich Minaj mit dem Land Saudi Arabien, seinen Gesetzen und Normen auseinandergesetzt und ihren Auftritt kurzfristig abgesagt.

In einem persönlichen Statement, veröffentlich von ihrem Plattenlabel, sagt Nicki Minaj: "Nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem Entschluss gekommen, meinen geplanten Auftritt beim Jeddah World Fest abzusagen. Auch wenn ich nichts lieber machen würde, als eine Show für meine Fans in Saudi Arabien zu spielen, denke ich, nachdem ich mich besser über das Land informiert habe, dass es wichtiger ist, mich für die Rechte von Frauen, der LGBTQ-Gemeinschaft und der freien Meinungsäußerung stark zu machen."

Frauenrechte in Saudi Arabien

Dahinter steckt, dass die Gesetz in Saudi Arabien ultra konservativ sind. Die Gleichberechtigung von Männern und Frauen steckt in dem Land noch in den Kinderschuhen. Zwar dürfen Frauen seit diesem Jahr auch selber Auto fahren (Saudi Arabien war neben Turkmenistan, wo das Fahrverbot 2018 wieder eingeführt wurde, das letzte Land, in dem Frauen nicht selber Auto fahren durften) oder auch Sportveranstaltungen besuchen, in vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens ist die Trennung von Männern und Frauen aber weiterhin strikt.

Auch was die Rechte der LGBTQ-Gemeinsachft betrifft, ist das Land erzkonservativ. Homosexuelle "Handlungen" sind in Saudi Arabien strafbar, sogar bis hin zur Todesstrafe.

Aufmerksam gemacht wurde Minaj auf diese Verhältnisse durch die Human Rights Foundation. Die hatte Minaj und auch andere Künstler bereits kurz nach der Zusage zum Fest aufgerufen, ihre Auftritte abzusagen.

Der Zweck heiligt das Mittel

Nicki Minaj weiß, dass sie ihre Fans in Saudi Arabien damit verärgert. Aber diesen Ärger nimmt die Künstlerin in Kauf und zum Anlass, eine öffentliche Diskussion darüber zu führen. Auf Instagram wendete sie sich direkt an ihre Follower und forderte sie auf, ihre Meinungen und Gedanken mitzuteilen.

Ihre Fans in Saudi Arabien sind natürlich enttäuscht über die Absage und versuchen, Nicki Minaj davon zu überzeugen, dass ihr Land doch dabei ist, Frauen mehr Rechte zu geben. Einige schreiben, dass genau das ein Prozess sei, der nicht von heute auf morgen zu vollziehen sei. Andere schreiben sogar, dass alles gar nicht so schlimm in ihrem Land sei und die Welt ein falsches Bild von Saudi Arabien hätte.

Doch Nicki Minajs Entscheidung steht fest. Sie wird nicht auf dem Jeddah World Fest performen, um ein Zeichen für Frauenrechte und die Rechte der LGBTQ-Gemeinschaft zu setzen. Ob ihr auch noch andere Künstler folgen werden?

von Anne Walkowiak

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam