Home / Buzz / Aktuelles

Wegen Gesundheitszustand? Queen Elizabeth II. tritt kürzer

von Carolin Hartmann ,

Queen Elizabeth II. tritt in Zukunft deutlich kürzer. Müssen wir uns jetzt Sorgen um die 96-Jährige machen?

Queen Elizabeth II. (96) wird in Zukunft deutlich weniger offizielle Aufgaben und Auftritte übernehmen. So berichtet es zumindest der "Sunday Telegraph". In dem kürzlich erschienenen "Sovereign Grant"-Bericht, der unter anderem einen Einblick in die Finanzen und offiziellen Auftritte der royalen Familie gibt, ist die Aufgabenbeschreibung der Queen für dieses Jahr deutlich gekürzt worden.

In früheren Versionen wurden die Termine der Queen, die sie wahrnehmen wird, noch einzeln aufgelistet. Im aktuellen Bericht wird die Aufgabenbeschreibung der 96-jährigen Monarchin als "Reihe von parlamentarischen und diplomatischen Aufgaben" zusammengefasst.

Auch lesen: Tränen bei der Queen: Seltener Anblick bei Militärparade

Das bedeutet im Klartext: Queen Elizabeth II. kann deutlich kürzertreten und weniger Termine wahrnehmen. Ist das aber schon ein Zeichen dafür, dass sie bald abdankt und Prinz Charles die Regentschaft übernimmt? Oder hat es einfach nur etwas mit ihrer angeschlagenen körperlichen Verfassung zu tun?

Im Video: Neue Frisur! Queen Elizabeth II. überrascht mit jungem Look

Video von Esther Pistorius

Queen Elizabeth II.: Terminabsagen häufen sich

Bereits in den vergangenen Wochen musste die Queen einige wichtige Termine "aus gesundheitlichen Gründen" absagen. So war sie auch beim legendären Pferderennen Royal Ascot am 14. Juni nicht mit dabei.

An der diesjährigen feierlichen Eröffnung des Parlaments konnte die 96-jährigen Monarchin ebenfalls zum ersten Mal seit 59 Jahren nicht teilnehmen. Stattdessen wurde sie von ihrem Sohn Prinz Charles (73), seiner Frau Herzogin Camilla (73) und ihrem Enkel Prinz William (40) vertreten.

Auch lesen: Gottesdienst abgesagt: Queen verspürt "einige Beschwerden“

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Die Überarbeitung des Aufgabenbereichs zeigt, dass die Queen auch in Zukunft mit der Unterstützung ihrer Familie rechnen kann. Schließlich ist sie mittlerweile die am zweitlängsten regierende Monarchin der Welt. Da darf man nach 70 Jahren auf dem Thron auch gerne etwas kürzertreten.