Home / Buzz / Aktuelles

Harry & Meghan: Queen soll "unglücklich" wegen Lilibet Diana sein

von Maike Schwinum Erstellt am 08.06.21 um 10:35

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben Töchterchen Lilibet nach Queen Elisabeth II. benannt. Doch die Monarchin soll das gar nicht gutheißen.

Am 4. Juni 2021 kam Prinz Harrys (36) und Herzogin Meghans (39) zweites Kind, Tochter Lilibet Diana, im US-amerikanischen Kalifornien zur Welt. Nicht nur ihre Geburt, sondern auch der Name ihres Töchterchens sorgte gleich für Aufsehen.

Mit dem Zweitnamen "Diana" erinnern die beiden an Harrys Mutter, Prinzessin Diana (†36). Der erste Vorname "Lilibet" hingegen leitet sich von dem Namen der Queen ab. Mit diesem Spitznamen wird Queen Elisabeth II. (95) nämlich bereits seit ihrer Kindheit von ihrer Familie angesprochen.

Insbesondere ihr verstorbener Ehemann Prinz Philip (†99) nannte sie so. Doch was sagt die Queen dazu, dass Harrys und Meghans Tochter nun ihren besonderen Kosenamen trägt?

Im Video: So gratulieren die Royals Harry und Meghan

Video von Esther Pistorius
NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

"Unglücklich" über die Namenswahl

Laut der Royalexpertin Angela Levin habe die Queen nichts von der Namensgebung gewusst und sei selbst überrascht von der Neuigkeit gewesen. Schlimmer noch: Die Monarchin sei sogar "unglücklich" darüber.

Nicht nur wegen der Nutzung ihres "sehr privaten" Kosenamens, sondern auch angesichts der Tatsache, dass Prinz Harry und Meghan sich in den letzten Monaten bei der Königsfamilie nicht gerade beliebt machten.

Auch interessant: Herzogin Kate wollte Prinz Harry und Meghan zurückholen

Doch es gibt auch widersprüchliche Stimmen: Andere Royal-Experten werten die Namenswahl nämlich als Tribut und eine Art Friedensangebot an Queen Elisabeth II. und den Rest der königlichen Familie.

Die Queen selbst hat sich bisher nicht zu dem Namen geäußert, gratulierte den frischgebackenen Eltern aber öffentlich zum Nachwuchs.