Home / Buzz / Aktuelles / "Ekelhaft": Rapper schimpft über weibliche Periode - und erntet Shitstorm

"Ekelhaft": Rapper schimpft über weibliche Periode - und erntet Shitstorm

Video von Aischa Butt Veröffentlicht am 7. Oktober 2019

In seiner Instagram-Story schimpft Rapper Al-Gear über die weibliche Menstruation und sagt diese sei "ekelhaft". In den sozialen Netzwerken erntet er deshalb nun einen heftigen Shitstorm.

von Jessica Stolz

Der Düsseldorfer Rapper Al-Gear sorgte mit einem Post auf seinem Instagram-Kanal für Entsetzen – sowohl bei seinen Fans, als auch bei zahlreichen Influencern. In seiner Story äußerte er sich abfällig über die Menstruation von Frauen. Er könne nicht verstehen, dass Frauen ihre Periode thematisieren, schließlich sei diese "ekelhaft". Auf Instagram erntet er deshalb einen heftigen Shitstorm.

"Seine Tage zu haben ist ekelhaft"

Zunächst beklagt er sich darüber, dass Frauen ihre Menstruation thematisieren und sogar das Haus verlassen würden, obwohl sie doch bluten.

"Ein Mann will alles hören. Ich hab Bauchschmerzen, ich habe Kopfschmerzen (...) aber 'Ich habe meine Tage' ist Gift. Ekelhaft. Wie kannst du das überhaupt sagen? Wie kann eine Frau zu einem Mann sagen 'Ich kann heute nicht, ich habe meine Tage'. Wie?"

Im Laufe seiner Story geht er noch weiter und findet, dass die Menstruation eine Krankheit sei und Frauen dafür eingesperrt werden sollten.

Heftiger Shitstorm auf Instagram

Mit seinen Worten stößt der Rapper auf jede Menge Gegenwind. Zahlreiche Instagram-User zeigen sich völlig fassungslos und kommentieren fleißig.

So meint ein User: "Ich bin echt geschockt. Wie kann ein Mensch so viel Hass in sich haben?" Auch ein anderer zeigt sich fassungslos: "Gott, wie ekelhaft kann man sein?"

Einen besonders fahden Beigeschmack haben seine Aussagen, wenn man bedenkt, dass der Rapper selbst Vater einer kleinen Tochter ist. "Deine Tochter wird auch mal ihre Tage haben und es dir sagen", schreibt ein Follower.

"Das ist einfach nur dumm und frauenverachtend"

Auch Bloggerin Louisa Dellert, die sich in der Vergangenheit schon öfter zu Themen rund um Frauenrechte und Gleichberechtigung einsetzte, ist eine von vielen Influencern, die sogar extra posten, um dem Rapper zu widersprechen. Sie äußert sich zu seinen Worten folgendermaßen:

"Man sollte meinen, dass wir in einer aufgeklärten und offenen Gesellschaft angekommen sind. [...] Ich bin sprachlos. Wie rechtfertigst du diese widerlichen Stories vor deiner Mutter? Wärst du auf dieser Welt, wenn deine Mutter die von dir zur Krankheit ernannte Menstruation nicht gehabt hätte? [...] Weder deine Musik noch dein Weltbild haben meiner Meinung nach etwas auf Instagram verloren. [...] Das hat nichts mehr mit einem Content Creator zu tun. Das ist einfach nur dumm und frauenverachtend."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

2019. Man sollte meinen, dass wir in einer aufgeklärten und offenen Gesellschaft angekommen sind. In einer Gesellschaft die Gleichberechtigung groß schreibt. Die verstanden hat, dass Frauen und Männer auf gleicher Stufe stehen. Trotzdem muss ich mir auf Instagram anhören, dass alle Frauen, die ihre Menstruation haben, das Haus verlassen & Party machen, Hurentöchter sind. Lieber @algearplus ich bin sprachlos. Wie rechtfertigst du diese widerlichen Stories vor deiner Mutter? Wärst du auf dieser Welt, wenn deine Mutter die von dir zur Krankheit ernannte Menstruation nicht gehabt hätte? Wie unreflektiert und verantwortungslos kann man sein? Der weibliche Körper und die Menstruation sind das normalste der Welt. Für mich ein kleines Wunder. Mir von dir anhören zu müssen, die Vagina einer Frau sei nur zum f*icken da, macht mich mehr als wütend. Ich spreche hier für alle Frauen der Welt. Menschen wie du haben mit diesem ekelhaften und unreflektierten Gelaber nichts in unserer Gesellschaft verloren. Weder deine Musik noch dein Weltbild haben meiner Meinung nach etwas auf Instagram verloren. Ich spreche mich immer für Toleranz und gegen Vorurteile aus, aber nach deinen Stories bin ich einfach sprachlos. Und noch was. Liebes @instagram Team - es sollte dringend darüber gesprochen werden, ab wann hier Grenzen überschritten werden und Inhalte gesperrt werden sollten. Das hat nichts mehr mit einem Content Creator zu tun. Das ist einfach nur dumm und frauenverachtend.

Ein Beitrag geteilt von Louisa Dellert (@louisadellert) am Okt 6, 2019 um 10:26 PDT

Auch uns macht die Story fassungslos und wir sind froh, dass es genug Menschen gibt, die zu diesem Thema ganz klar Stellung beziehen.

Diese Videos könnten dir auch gefallen

Noch mehr verwandte Artikel