Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

"Siegfried & Roy": Roy Horn stirbt an Corona-Infektion

von Justin Amaral Erstellt am 11. Mai 2020
Siegfried & Roy: Roy Horn stirbt an Corona-Infektion© Getty Images

Roy Horn war Teil des berühmten Magier-Duos "Siegfried & Roy". Am 8. Mai 2020 verstarb er an einer Coronavirus-Infektion. Ein Blick auf sein Leben.

Video von Justin Amaral

Das deutsche Magier-Duo "Siegfried & Roy" schaffte es mit Zauber- und Tiertricks bis ganz an die Spitze. Zuerst spielten sie zusammen auf kleineren Theaterbühnen – in den Sechzigerjahren gelang ihnen in Monaco plötzlich der internationale Durchbruch.

1967 reisten die beiden erstmals nach Las Vegas. Nach 20 Jahren harter Arbeit handelten sie mit dem "Mirage"-Hotel den bis dahin dicksten Millionen-Deal in der Geschichte der Kasinostadt aus. Dieses Engagement machte Roy Horn und Siegfried Fischbacher zu absoluten Superstars.

Auch interessant: Coronavirus: Diese Promis wurden positiv getestet

Ein Tiger-Angriff verändert alles

Mit aufwändigen Illusionen und exotischen Tieren faszinierten die deutschen Entertainer Fans aus aller Welt. Vor allem ihre weißen Tiger begeisterten dabei die Massen.

Doch 2003 veränderte sich ihr Leben schlagartig. Ein Tiger verletzte Roy bei einer Vorstellung schwer. Die Karriere von "Siegfried & Roy" kam zu einem erschreckenden Ende. Viele Fans bangten um den Magier.

Von dem starken Blutverlust, Schlaganfällen und einer Gehirnoperation nach dem Unfall konnte sich Roy nie wieder richtig erholen. Er war halbseitig gelähmt. Sein langjähriger Partner Siegfried wurde zum Pfleger und Betreuer.

Lese-Tipp: Neue „Tiger King“-Serie mit Nicolas Cage in der Hauptrolle

Ihr Leben abseits des Showgeschäfts

Mit einem letzten Zaubertrick verabschiedete sich das Magier-Duo im März 2009 endgültig vom Showbusiness. Seither wurde es still um die Entertainer. Gelegentlich teilten sie Bilder von ihrem Alterssitz "Little Bavaria" am Stadtrand von Las Vegas.

Ende April war bekannt geworden, dass Roy an Covid-19 erkrankt war. Am 8. Mai verstarb er im Alter von 75 Jahren an der Coronavirus-Infektion.

"Heute hat die Welt einen der Großen der Magie verloren, aber ich habe meinen besten Freund verloren", beteuerte Siegfried in einer Mitteilung.