Home / Buzz / Aktuelles

Sing meinen Song: Sängerin Lotte offenbart sexuellen Übergriff

von Nina Naunheim Erstellt am 25.05.22 um 16:05

In der neuen "Sing meinen Song"-Folge stellte Sängerin Lotte ihren neuen Song "So wie ich" vor, der sich mit sexualisierter Gewalt auseinandersetzt. Anschließend offenbarte sie, dass sie selbst zum Opfer sexualisierter Gewalt geworden ist.

Ein emotionaler Auftritt, mit dem sicherlich niemand gerechnet hätte, erwartete die Zuschauer*innen in der letzten "Sing meinen Song"-Folge. Das Tauschkonzert ist zwar bekannt für solche gefühlsbetonten Momente, aber sowas gab es bisher noch nicht. Sängerin Lotte stellte ihren neuen Song "So wie ich" vor und damit auch die persönliche Geschichte, die sie damit verbindet.

Der Song erzählt von sexualisierter Gewalt und wie sich diese für Betroffene anfühlen kann. Lotte richtet diesen Text an den Täter hinter sexuellen Übergriffen und verarbeitet damit eine eigene traumatische Erfahrung, die sie auch mit ihren Kolleg*innen teilt. Das Lied habe sie "autobiografisch geschrieben über sexualisierte Gewalt".

Mehr lesen: Sexuelle Belästigung: Wo fängt sie an und wie wehre ich mich?

Das Aussehen spielt keine Rolle

Mit ihrem Song möchte sie sich nicht als Opfer darstellen, sondern das Thema öffentlich machen. Sexualisierte Gewalt ist schließlich immer noch ein Thema, das oftmals tabuisiert wird.

„Ich habe es leider erleben müssen. Und ich glaube, viele andere Frauen aus meinem Umfeld haben das auch erlebt“, so Lotte gegenüber ihren Kolleg*innen in der Show. Nach dem sexuellen Angriff hätte sie einen Freund angerufen, der sie als Erstes nach ihrem Aussehen gefragt hätte. Das sorgte für einen Schock bei den "Sing meinen Song"-Mitgliedern.

Auch lesen: Sexualisierte Gewalt gegen Frauen in Deutschland: 5 wichtige Erkenntnisse

Für Lotte ist der Song auch eine Kampfansage, dass ihr Körper ihr selbst gehöre: "Es ist egal, was ich anhabe – ich gehöre nur mir.“ Ihren emotionalen Auftritt musste Lotte mit Tränen abbrechen.

Im Video: Alarmierende Zahlen: Gewalt gegen Frauen nimmt seit Corona zu

Video von Esther Pistorius

Ein Nein ist ein Nein

Nach Lottes emotionalem Abbruch fingen ihre Musikerkolleg*innen sie auf. Alle waren zu Tränen gerührt. Ein Song, der zugleich Befreiungsschlag und Botschaft an andere Betroffene ist. Nach ihrem Auftritt stellte Lotte noch einmal klar: "Es gibt Grenzen, die überschreitet man einfach nicht. Ein Nein ist ein Nein." Und die Grenze eines 'Neins' sollte niemand überschreiten.

Alle Fans von "Sing meinen Song" können sich immer dienstags um 20:15 Uhr bei RTL auf eine neue Folge freuen. Auf RTL+ ist die neue Folge bereits sieben Tage im Voraus abrufbar. Die emotionale neunte Folge der fünften Staffel mit Gastgeber Johannes Oerding könnt ihr im Stream auf TV Now nachgucken.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Seid ihr oder jemand den ihr kennt betroffen?
Telefonische Hilfe bei sexualisierter Gewalt:

in akuten Fällen einfach die Polizei unter 110 rufen,
Telefonseelsorge unter 0800 111 0111 oder 0800 111 0222 (rund um die Uhr)
Opfertelefon des Weissen Ring e.V. unter Tel.: 116 006
Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen", Rufnummer 08000 116 016 (rund um die Uhr, kostenlos, anonym, verschiedene Sprachen dank Dolmetscher)