Home / Buzz / Aktuelles / Schluss bei Wendler und Laura: Sind die Hass-Kommentare Schuld?

Buzz

Schluss bei Wendler und Laura: Sind die Hass-Kommentare Schuld?

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 13. Juni 2019
© RTL

Es ist ganz schön ruhig um Michael Wendler und seine Freundin Laura Müller geworden. Nun fragen sich Fans ganz zurecht: Was ist da los?

Monatelang kam man gar nicht umhin, an der Liebe von Michael Wendler und seiner 28 Jahre jüngeren Freundin Laura teilzuhaben. Auf Instagram teilten die beiden gefühlt täglich Knutsch-Fotos, freizügige Videos und offenherzige Liebeserklärungen. Nun scheint aber damit Schluss zu sein, denn es ist plötzlich ganz schön ruhig um das Paar geworden.

Seit etwa einer Woche gab es keinen neuen Instagram-Post - weder von dem Schlagersänger, noch von der Schülerin. Gerade für Laura ungewöhnlich, da die 18-Jährige zuvor noch von ihren großen Plänen sprach, Influencerin auf Instagram zu werden. Und dazu gehört ja vor allem regelmäßiges Posten in den sozialen Medien.

Im Video: Flopp für den Wendler - geht sein Plan mit Laura nach hinten los?

Hass, Geldsorgen und fehlender Erfolg

Nun fragen sich Fans also, was die Ursache für die Funkstille der beiden sein könnte. Zum einen könnte es wohl an den Hass-Kommentaren liegen, die immer mehr werden. Unter den letzten Posts von Michael Wendler ist zu lesen: "Tust so, als wärst du ein richtiger Mann mit deiner Zigarre und vögelst gleichzeitig ein Kind." Bei Laura heißt es: "Dümmchen trifft es ganz gut und Betthase. Billiger gehts nicht mehr."

Doch neben dem Hass im Netz könnten noch weitere Probleme die Stimmung der Turteltäubchen trüben. So zum Beispiel die 1,1 Millionen Euro Schulden, die "der Wendler" beim Finanzamt hat. Oder auch der erhoffte Erfolg, der bei Wendlers neuer Single ausblieb - trotz ordentlich Promo von seiner lieben Laura.

Kürzlich wurde jedoch offiziell verkündet, dass das Paar ins 'Sommerhaus der Stars' zieht. Die neue Staffel läuft ab dem 23. Juli auf RTL - hören wir dann also endlich wieder etwas von Michael und Laura?

von Maike Schwinum