Home / Buzz / Aktuelles / Wegen hängender Brüste: Diese Sängerin erntet krassen Shitstorm

Wegen hängender Brüste: Diese Sängerin erntet krassen Shitstorm

Video von Sarah Glaubach Veröffentlicht am 28. Juni 2019

Bei den BET-Awards sorgte das Outfit von Sängerin Tanerélle für negative Kommentare im Internet. Manche Nutzer schlugen der Sängerin ein Brustlifting vor. Gegen diese Kritik wehrt sie sich nun auf Twitter und Instagram.

von Jutta Eliks

Eine Frau, die auf dem roten Teppich ihre natürlichen Brüste zeigt, ohne Push-up und Tape dahinter - das ist 2019 wohl noch einen Aufschrei wert. Diese Situation erlebt gerade die US-amerikanische Sängerin Tanerélle, die genau das bei den BET Awards gemacht hat: Sie zog ein Kleid mit einem tiefen V-Ausschnitt an, der ihre Brüste zeigte.

Dass Tanerélles Brüste nicht "gemacht" sind und in ihrer natürlichen Form einfach so zu sehen sind, empört viele User im Netz. Manche schlagen ihr sogar vor, sich ihre Brüste liften zu lassen. Dagegen wehrt sich Tanerélle nun auf ihren sozialen Kanälen.

Schluss mit dem Selbsthass

In einem ausführlichen Post auf Instagram spricht sie außerdem ein tief verwurzeltes Problem an: Viele Frauen richten ihr Aussehen und ihr Selbstwertgefühl nach der Meinung anderer - vor allem der von Männern - aus. Liebe für den eigenen Körper, der so viel für einen leistet, fehlt ihnen völlig.

"So viele Frauen sind immer noch gefangen in ihrem Selbsthass, sie versuchen, es jedem recht zu machen. So viele Frauen lassen immer noch ihren Selbstwert und das, was sie tun oder lassen können, von dem Blick eines Mannes bestimmen."

"Du schuldest es deinem Körper, wenigstens zu versuchen, die Teile von ihm zu lieben, die andere nicht schön finden. Denn egal wie dein Körper aussieht, er gibt jeden Tag sein Bestes, um dich am Leben zu halten und dich entfalten zu lassen und das verdient die ganze Liebe und Pflege der Welt, und die werde ich ihm geben."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

According to some I missed a critical step yesterday when getting ready. What they don’t know is I literally had a fat ass piece of tape stuck from the bottom of my left boob to the top of my shoulder, looked at it & made a conscious decision to take it off because I actually loved the way my natural breasts looked in comparison to the "perfect" option....last time I checked what I thought about how I look was all that mattered, so I’m gonna keep going with that cause it’d be fucking impossible to please EVERYONE when it comes to ME. I can’t be everyone’s favorite and I don’t wanna be, but as long as I’m able to go home and feel yummy about myself, especially from the self hate that I’ve spent my life growing out of...I’m fucking GOOD. What I do care about is noticing that so many women are still stuck in a daze of self hate, people pleasing and projecting how you feel about you in an attempt to make someone feel the same. What I care about is that there are women out there still allowing the male gaze to determine their worth and what they can and can’t do. This reminder of socialized minds in regards to a woman’s body always rocks me a bit, but it’s not gonna knock me down. It just intensifies my mission of pushing self care and self love even more. You owe it to yourself to at least try to embrace the parts of you you don’t like because someone else said you shouldn’t. Your body, no matter what it looks like is doing all it can everyday to keep you alive and thriving, that to me deserves all the fucking love and care I can give, so I’m gonna. Cheers to the tits!!! small tits, big tits, fake tits, no tits, all tits! And cheers to being a fucking woman. InWomenWeTrust 🌹🕊

Ein Beitrag geteilt von Tanerélle (@tanerelle) am Jun 24, 2019 um 8:25 PDT

Tanerélles Worten haben wir nichts mehr hinzufügen und hoffen, dass sich mehr Frauen diese Botschaft zu Herzen nehmen.

Diese Videos könnten dir auch gefallen

Noch mehr verwandte Artikel