Home / Buzz / Aktuelles

Jede Woche? So oft solltest du deine Bettwäsche wechseln

von Christina Cascino Erstellt am 28.04.22 um 20:05

Einmal in der Woche? Alle zwei Wochen? Oder erst nach Monaten? Die Antwort, wie oft man Bettwäsche wechseln sollte, dürfte einige sicher überraschen.

In einem frisch bezogenen Bett schläft es sich gleich doppelt so gut. Doch wie oft sollte man seine Bettwäsche eigentlich waschen? Beim Thema Bettwäsche waschen gehen die Meinungen auseinander. Während die einen ihr Bett wöchentlich frisch beziehen, schlafen die anderen wochen- oder monatelang in ein und demselben Bezug.

Gibt es hier wirklich ein richtig oder falsch? Und was passiert eigentlich, wenn man die Bettwäsche zu selten wechselt?

Lesetipp: Bettdecke waschen: Die besten Tipps

Wie oft sollte man Bettwäsche waschen?

Im Durchschnitt verbringen wir jede Nacht etwa acht Stunden im Bett. Während des Schlafs verliert der menschliche Körper eine Vielzahl an Haaren, Hautschüppchen sowie etwa einen halben Liter Flüssigkeit. Schweiß und Co. gelangen in die Bettbezüge und bilden zusammen mit dem feucht-warmen Klima im Bett einen idealen Nährboden für Milben, Bakterien, Wanzen und Pilze. Bis zu 10 Millionen Milben können sich in einem Bett ansammeln.

Umso länger die Bettwäsche nicht gewechselt und gewaschen wird, umso einfacher können sich die kleinen Übeltäter in der Matratze und Wäsche einnisten – und gelangen folglich so auch auf unsere Haut.

Um Hautirritationen, Allergien und andere gesundheitliche Probleme zu vermeiden, wird daher allgemein empfohlen, die Bettwäsche alle zwei Wochen zu wechseln. Da man in den kalten Monaten weniger schwitzt, reicht es im Winter aus, die Wäsche alle drei bis vier Wochen zu waschen.

Allergiker sollten Bettwäsche öfter wechseln

Hausstauballergiker reagieren besonders empfindlich auf Verunreinigungen im Bett. Ein zu seltenes Waschen der Bettwäsche kann zu juckenden Augen, Niesanfällen, Schnupfen, Husten, Hautirritationen und im schlimmsten Fall sogar zu Asthmaanfällen führen. Daher wird bei Allergien empfohlen, das Bett wöchentlich neu zu beziehen. Das Kopfkissen teilweise sogar alle 3 bis 4 Tage, da es sich nächsten bei den Schleimhäuten befindet.

Im Video: Das bedeuten die Symbole auf den Kleideretiketten

Video von Jane Schmitt

Doch nicht nur Allergiker sollten die Betttextilien häufiger waschen. Auch in diesen Fällen ist ein wöchentlicher Bettwäschewechsel ratsam:

  • Wenn Haustiere mit im Bett schlafen
  • Wenn man raucht oder sich häufig in verrauchter Umgebung aufhält
  • Wenn man in der Gastronomie arbeitet
  • Wenn man im Schlaf stark schwitzt, da dann mehr Feuchtigkeit in die Wäsche gelangt
  • Wenn man unbekleidet schläft
  • Wenn man viel Zeit im Bett verbringt


Außerdem: Wer gerade eine Erkältung, Magen-Darm-Infektion oder eine andere Erkrankung auskuriert hat, sollte seine Bettwäsche unbedingt sofort in die Waschmaschine packen sowie alle Bettdecken und die Matratze gründlich lüften.

Weitere Tipps zum Wechseln der Bettwäsche

Nicht nur die Bettwäsche selbst sollte regelmäßig gewechselt werden. Milben und Co. machen es sich auch in Kopfkissen, Bettdecken und Matratzenbezügen gerne gemütlich. Daher sollten auch die gelegentlich, etwa 1 bis 2 Mal im Jahr, heiß gewaschen werden.

Auch lesen: Raumluft verbessern: 7 Tipps, damit es zu Hause immer gut riecht

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

  • Bei jedem Bettwäschewechsel die Matratze wenden und / oder drehen.
  • Bettdecke und Kissen täglich aufschütteln oder an der frischen Luft auslüften lassen.
  • Matratze regelmäßig absaugen.
  • Bettdecken und Kopfkissen nach 6 bis 8 Jahren auswechseln.
  • Bettwäsche aus Seide ist von Natur aus milbenabweisend.