Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Sylvie Meis bei "The Masked Singer": Fieser Seitenhieb von Sonja Zietlow

von Jessica Stolz Erstellt am 4. November 2020
Sylvie Meis bei The Masked Singer: Fieser Seitenhieb von Sonja Zietlow© Getty Images

Unter dem Alpaka-Kostüm bei "The Masked Singer" verbarg sich doch tatsächlich Moderatorin Sylvie Meis. Leider konnte sich Sonja Zietlow im Vorfeld einen näckischen Spruch nicht verkneifen.

Video von Esther Pistorius

In der dritten Folge der ProSieben-Show "The Masked Singer" musste sich ein weiterer Promi demaskieren. Und unter dem Alpaka-Kostüm verbarg sich niemand Geringeres als RTL-Moderatorin Sylvie Meis.

Eine, die sich vorher nicht vorstellen konnte, dass sich die schöne Blondine unter dem Kostüm verbirgt, war Moderatorin und Teil des Ratetams, Sonja Zietlow.

Lesetipp: The Masked Singer: Wer sich verplappert, muss teuer bezahlen

Für Sonja unvorstellbar: Sylvie ohne perfektes Make-up

Sonja erklärte, Sylvie Meis würde doch niemals einfach so ohne perfektes Make-up unter der Maske hervorkommen. Die Beauty lege schließlich großen Wert auf ihr Äußeres und sei sonst immer makellos gestylet.

Autsch! Ein ganz schön fieser Seitenhieb von Sonja. Als das Alpaka dann die Maske abnahm und es tatsächlich Sylvie Meis war, ruderte Sonja Zietlow schnell wieder zurück: "Du siehst natürlich immer gut aus", fügte sie hinzu.

Sylvie nimmt Sonjas Spruch mit Humor

Sylvie Meis nahm das Ganze übrigens mit Humor. Sie fragte mit einem Augenzwinkern: "Wie sitzen meine Haare?" Ihre Fans fanden ihre Teilnahme und diese Reaktion sehr sympatisch.

Lest auch: Sylvie Meis bringt Discounter-Kollektion mit Aldi auf den Markt

Auf Instagram schreibt ein Fan: "Sylvie zeigt sich gerade von einer ganz anderen Seite. Ich finde es total erfrischend, sie so zu sehen. Auch mal nicht durchgestylt von oben bis unten."

Auch einem anderen hat der Auftritt von Sylvie sehr gefallen: "Sie ist so sympathisch, und sie sieht demaskiert toll aus. Jetzt find ich das Alpaka auch wieder sympathisch."

Und auch Sylvie scheint die Teilnahme viel Spaß gemacht zu haben. Und das ist schließlich die Hauptsache!