Home / Buzz / Aktuelles / Studie beweist: So wirken sich Hunde auf unsere Psyche aus

© Getty Images
Buzz

Studie beweist: So wirken sich Hunde auf unsere Psyche aus

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 2. Mai 2019

Wer häufig unter depressiven Stimmungen, Nervosität oder Stress leidet, der sollte darüber nachdenken, sich ein Haustier anzuschaffen. Genauer gesagt, einen Hund. Eine Studie besagt nämlich, dass Vierbeiner sich positiv auf die menschliche Psyche auswirken.

Was Hundebesitzer schon lange vermuteten, ist nun wissenschaftlich belegt: Forscher der University of British Columbia haben eine Studie veröffentlicht, die beweist, dass Hunde uns tatsächlich glücklicher machen. So wirkt sich der Kontakt mit Vierbeinern nachweislich positiv auf die menschliche Psyche aus und mindert Depressionen, Stress und andere negativen Gefühle.

Für ihre Studie nahmen die Wissenschaftler speziell gestresste Studenten unter die Lupe, da immer mehr US-amerikanische Universitäten Sitzungen mit Therapiehunden für Studenten anbieten, die unter extremen Leistungsdruck leiden.

Bereits ein kurzer Kontakt lindert negative Emotionen

Es wurden insgesamt 246 Studenten untersucht, die während Therapiesitzungen die Hunde streicheln, kuscheln und mit ihnen sprechen konnten. Die Teilnehmer wurden einmal vor der Sitzung, einmal direkt danach und ein weiteres Mal nach zehn Stunden befragt. Im gleichen Zeitrahmen wurden Studenten befragt, die nicht in Kontakt mit den Vierbeinern kamen.

"Die Ergebnisse waren bemerkenswert", erklärt Stanley Coren, einer der Autoren der Studie. "Selbst 10 Stunden später meldeten die Studenten noch weniger negative Emotionen als zuvor. Sie fühlten sich mehr unterstützt und weniger gestresst als die Studenten, die nicht an den Therapiesitzungen teilgenommen hatten."

Hunde sind gut für unser Wohlbefinden

Emma Ward-Griffin, die Leiterin der Studie, bestätigt ebenfalls noch einmal den messbaren, positiven Effekt, den Hunde auf unser Wohlbefinden haben. Das gilt besonders für solche Menschen, die unter Ängsten, hohem Stress oder gar Depressionen leiden.

Falls ihr also ohnehin schon mit dem Gedanken gespielt habt, euch einen Vierbeiner anzuschaffen, solltet ihr wissen: Die Tiere sind zwar eine große Verantwortung, der man sich definitiv bewusst sein sollte, aber sie tun auch eine ganze Menge Gutes für uns.

von Maike Schwinum