Home / Buzz / Aktuelles / Sturzgefahr: Ikea warnt vor beliebter Wickelkommode

© Ikea
Buzz

Sturzgefahr: Ikea warnt vor beliebter Wickelkommode

von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 30. April 2019

Nachdem mindestens drei Fälle bekannt geworden sind, in denen Kinder vom Wickeltisch gefallen sind, spricht Ikea nun eine offizielle Warnung für die beliebte Kommode "SUNDVIK" aus und kündigt einen Rückruf des Möbelstücks an.

Diese Info kann Tausende Eltern betreffen: In einer Mitteilung vom 30. April spricht Ikea eine Warnung für die Wickeltisch/Kommode "SUNDVIK" aus. Es seien Vorfälle gemeldet worden, bei denen Kinder vom Wickeltisch gefallen seien, weil sich der ausklappbare Teil des Möbelstücks gelöst habe.

Als Grund nennt Ikea fehlende Sicherheitsbeschläge, die bei der Montage von den Käufern nicht ordnungsgemäß angebracht wurden. Der Möbelhersteller warnt also nicht vor dem Produkt selbst, sondern vor Fehlern beim Aufbau.

Falsche Montage kann fatale Folgen haben

Die Sicherheitsbeschläge sollen verhindern, dass sich der ausklappbare Teil des Wickeltischs löst und dadurch akute Sturzgefahr besteht. Ikea kreidet die mangelnde Sorgfaltspflicht der Eltern beim Aufbau des Möbelstücks an. So heißt es in der Warnung:

"IKEA ist bekannt, dass Kunden das Produkt täglich als Wickeltisch nutzten und dazu nicht die beiliegenden Sicherheitsbeschläge gemäß Anleitung verwendeten. Das Möbelstück ist in erster Linie für das Windelwechseln von Kleinkindern gedacht. Wenn das Kind nicht mehr gewickelt werden muss, kann das Oberteil eingeklappt und fixiert werden, um es als Kommode weiter zu nutzen."

Beschläge kostenlos nachrüsten

Alle Eltern, die eine "SUNDVIK"-Kommode als Wickeltisch nutzen, sollten schnellstmöglich kontrollieren, ob die Sicherheitsbeschläge angebracht sind und sie wenn nötig nachrüsten.

Falls die Beschläge nicht mehr auffindbar sind, können Kunden sie bei Ikea kostenlos erhalten - auch ohne Kassenbon.

von Ann-Kathrin Schöll