Home / Buzz / Aktuelles / Werbeclip: Edeka sorgt zum Muttertag für Shitstorm

© Getty Images
Buzz

Werbeclip: Edeka sorgt zum Muttertag für Shitstorm

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 7. Mai 2019

Anlässlich des Muttertags feiert die Supermarktkette in ihrem neuesten Online-Spot alle Mütter - auf welche Kosten das Ganze geht, verraten wir euch hier.

Edeka hat es mit seinem neuen Werbespot mal wieder geschafft, dass ganz Deutschland über den Supermarktriesen spricht. Sogar lautstark. Im Netz werden bereits Boykott-Aufrufe laut - vor allem bei den männlichen Zuschauern.

"Danke, Mama, dass du nicht Papa bist"

Im Werbeclip "Wir sagen Danke" spielen die Väter die Hauptrolle. Zum Leidwesen ihrer Kinder. Denn anders als Mama - so wird suggeriert - bekommt Papa es einfach nicht hin mit der Kindererziehung. Er vergisst beim Mixen den Deckel, schläft beim Vorlesen ein und reißt der Tochter beim Kämmen die Haare aus.

Der Spot schließt mit den Worten "Danke, Mama, dass du nicht Papa bist" und erhebt die Mutter damit zur Heldin des Alltags und zum Liebling aller Kinder. Das ist Lob ex negativo: Nur weil Papa so ein Versager ist, kann Mama umgekehrt glänzen.

User drohen mit Boykott

Die Antwort der User auf Youtube & Co. ist drastisch: Von "Boykott" und "Selbstdemontage" der Supermarktkette ist die Rede. Sieht ganz so aus, als hätte sich Edeka mit dem Spot ein ziemliches Eigentor geschossen. Der Witz ist bei den Käufern offenbar nicht (gut) angekommen.

Für uns jedenfalls steht fest: Nicht nur die Mamas, sondern auch die Papas da draußen machen einen super Job. Vielleicht rudert Edeka ja bald zurück und revanchiert sich pünktlich zum Vatertag mit einer Huldigung der Väter - mit oder ohne Bashing des anderen Elternteils.

von Nicole Molitor

Das könnte dir auch gefallen